Tasiusaq (Nanortalik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tasiusaq
Häuser von Tasiusaq
Häuser von Tasiusaq
Kommune Kommune Kujalleq
Geographische Lage 60° 11′ 35″ N, 44° 49′ 11″ W60.193055555556-44.8197222222220Koordinaten: 60° 11′ 35″ N, 44° 49′ 11″ W
Tasiusaq (Grönland)
Tasiusaq
Höhe m
Einwohner 63 (1.1.2012)
Zeitzone UTC-3
Besonderheiten einziger Wald Grönlands
„Wald“ im Quinngua-Tal

Tasiusaq ist eine Siedlung im Süden von Grönland, die zur Kommune Kujalleq (bis 1. Januar 2009 Verwaltungsgemeinde Nanortalik) gehört. In dem Ort leben 63 Einwohner (Stand 2012).[1]

Tasiusaq liegt an einer Meerenge, die den Tasermiut-Fjord (Ketils Fjord) mit der Tasiusaq-Bucht verbindet. Durch die geschützte Lage ist der Ort klimatisch begünstigt. Auf den Gehöften Saputit und Saputit Tasia wird neben Schafzucht sogar Feldbau betrieben. Das unter Naturschutz stehende Quinngua- Tal am nahen Tasersuaq-See gilt als der Ort mit dem einzigen Wald Grönlands: Weiden und Birken, die im subarktischen Klima sonst nur wenige Zentimeter hoch wachsen, erreichen hier in einem wenige Hektar großen Gebiet eine Höhe von mehreren Metern.

Karte und Führer[Bearbeiten]

 Greenland Tourism: Hiking Map South Greenland/Tasermiut fjorden - Nanortalik. 1996.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics Greenland: Table: Population in towns and settlements by time, locality, age, gender and place of birth (abgerufen am 13. Mai 2012)