Tatra 26/30

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Tatra 26/30 war das größere Schwestermodell des Mittelklasse-Typs 30, den das Tatrawerk in Nesselsdorf 1927 herausbrachte.

Das Fahrzeug hatte den gleichen obengesteuerten, luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor mit 1680 cm³ Hubraum und 24 PS (17,6 kW) Leistung, wie der Tatra 30. Im Unterschied zu diesem besaß der Tatra 26/30 allerdings drei Achsen, deren hintere beide angetrieben waren. Die erreichbare Höchstgeschwindigkeit des 1350 kg schweren Wagens lag bei 60–70 km/h. Das Fahrgestell bestand aus Rohren, hatte eine Vorderachse mit Querblattfeder und Pendelachsen in der Mitte und hinten, versehen mit Ausleger-Längsblattfedern.

Es gab ausschließlich eine 6-sitzige Tourerkarosserie mit Seitenscheiben. Anfangs waren einige wenige Exemplare mit dem Zweizylindermotor des Typs 12 bestückt.

1931 erschien als Parallele zum Tatra 30/52 der Tatra 26/52. Er hatte den Motor dieses Fahrzeugs mit 1910 cm³ Hubraum und einer Leistung von 30 PS (22 kW). Dieser Typ wurde nur ein Jahr lang gebaut.

Nachfolger dieser Modelle war ab 1933 der Typ 72, sowie verschiedene Lastwagenmodelle.

Quellen[Bearbeiten]

  • Schmarbeck, Wolfgang: Tatra - Die Geschichte der Tatra-Automobile. Verlag des Internationalen Auto- und Motorrad-Museums Deutschland, Bad Oeynhausen 1977