Tatra 97

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tatra
Tatra 97

Tatra 97

97
Produktionszeitraum: 1937–1939
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
1,75 Liter (29 kW)
Länge: 4270 mm
Breite: 1610 mm
Höhe: 1450 mm
Radstand: 2600 mm
Leergewicht: 1150 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: Tatra 107
Tatra 97 in Kopřivnice

Der Tatra 97 ist ein PKW-Modell der Mittelklasse des damals tschechoslowakischen und heute tschechischen Herstellers Tatra. Es wurde von 1937 bis 1939 als kleinere Version des Tatra 87 hergestellt. Insgesamt wurden in den drei Produktionsjahren 508 Fahrzeuge hergestellt. Nachfolger war ab 1946 der modernisierte Typ 107, der 1948 durch den Tatra 600 Tatraplan ersetzt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Tatra 97 wurde 1937 gleichzeitig mit dem größeren Typ 87 präsentiert. Der Wagen hatte eine um 470 mm kürzere Karosserie im gleichen Design wie das größere Modell. Dazu erhielt er einen neu entwickelten Vierzylinder-OHC-Boxermotor mit 1749 cm³ Hubraum. Alle Exemplare trugen, wie der Typ 77 A und T87, eine Luftleitflosse. Die ersten Modelle hatten noch Pendelwinker, spätere Fahrzeuge wurden mit Blinkern auf den vorderen Kotflügeln produziert.

Ähnlichkeiten mit dem KdF-Wagen/VW Käfer[Bearbeiten]

Sowohl das moderne Design als auch die technischen Spezifikationen wie der luftgekühlte 4-Zylinder-Boxermotor im Fahrzeugheck geben dem T97 eine auffällige Ähnlichkeit mit dem KdF-Wagen, der später als Käfer bekannt wurde. Es wird vermutet, dass Porsche die Entwürfe von Tatra verwandte, da er unter enormem Druck ein Konzept vorstellen musste. Laut dem Buch „Car Wars“ sagte Adolf Hitler, der Tatra sei sein „Wunschauto für die Deutschen Autobahnen“. Später gab Ferdinand Porsche zu, bei der Entwicklung des KdF-Wagens bei Hans Ledwinka abgeschaut zu haben.

Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg verklagte Tatra Porsche auf Schadensersatz, Hitler stoppte die Klage und versprach eine Regelung. Nach der deutschen Besetzung der Tschechoslowakei wurde die Produktion des Tatra-Fahrzeuges sofort gestoppt. Erst 1961 wurden Tatra von der Volkswagen AG wegen Patentverletzungen an Motor und Design 3.000.000 DM zugesprochen.

Technische Daten[Bearbeiten]

Typ 97 Baujahr 1937-39

  • Länge: 4270 mm
  • Breite: 1610 mm
  • Gesamthöhe: 1450 mm
  • Radstand: 2600 mm
  • Spurweite vorne: 1250 mm
  • Spurweite hinten: 1230 mm
  • Bodenfreiheit: 210 mm
  • Motor: luftgekühlter OHC Vierzylinder-Boxermotor, (1 axiales Kühlgebläse)
  • Hubraum: 1749 cm³, resultierend aus 75 mm Bohrung und 99 mm Hub[1]
  • Leistung: 40 PS (29 kW) bei 3500/min
  • Getriebe: Einscheiben-Trockenkupplung, Viergang-Schaltgetriebe mit Mittelschaltung, 3. und 4. Gang synchronisiert
  • Antriebsart: Heckantrieb
  • Leergewicht 1150 kg
  • Höchstgeschwindigkeit 130 km/h (Werksangabe)
  • Normverbrauch: 11,0 l/100 km

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Schmarbeck: Tatra - Die Geschichte der Tatra-Automobile. Verlag des Internationalen Auto- und Motorrad-Museums Deutschland, Bad Oeynhausen 1977.
  • Margolius, Ivan & Henry, John G.: Tatra - The Legacy of Hans Ledwinka, SAF Publishing 1990
  • Jonathan Mantle: Car Wars,. Arcade Publishing 1997

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schmarbeck: Tatra - Die Geschichte der Tatra-Automobile.