Tatranská Lomnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Observatorium Skalnaté Pleso, links im Hintergrund die Lomnitzer Spitze

Tatranská Lomnica (deutsch Tatralomnitz, ungarisch Tátralomnic) ist eine Ortschaft in der Stadt Vysoké Tatry mit 2000 Einwohnern und liegt 850 m ü. NN. Der Ort ist das touristische Zentrum der slowakischen Hohen Tatra. Dort ist der Sitz der Nationalparkverwaltung und des dazugehörenden überregional bekannten TANAP-Museums.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1892 gegründet. Tatranská Lomnica liegt im Gebiet von Veľká Lomnica (Großlomnitz), dem ersten staatlichen Luftkurort in der Hohen Tatra. Unter anderem stammen die Hotels Lomnica und Praha aus dieser Zeit. Seit 1912 ist der Ort Endpunkt der Elektrischen Tatrabahn von Poprad. 1940 entstand die erste Gondelbahn zur Lomnitzer Spitze. Bis 1960 gehörte der Ort zur Gemeinde Starý Smokovec und war bis zu seiner Eingemeindung nach Vysoké Tatry selbstständig.

Fremdenverkehr[Bearbeiten]

Von Tatranská Lomnica führt eine Seilbahn zum Skalnaté pleso (Steinbachsee) auf eine Höhe von 1.750 m. Dort steht das Tatra-Observatorium. Von dort führt eine andere Seilbahn zur Lomnický štít (Lomnitzer Spitze), 2632 m, und ein Sessellift zum Lomnický hrebeň (Lomnitzer Sattel), 2200 m. Mit der Tatrabahn kommen sehr viele Tagestouristen nach Tatranská Lomnica. Der Ort ist Ausgangspunkt für Bergwanderungen und Seilbahnfahrten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tatranská Lomnica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

49.16472222222220.282222222222Koordinaten: 49° 10′ N, 20° 17′ O