Tatu Vanhanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tatu Vanhanen (* 17. April 1929) ist ein emeritierter Professor der Politikwissenschaft an der Universität Tampere in Finnland. Er ist Co-Autor des Buches "IQ and the Wealth of Nations", in dem er einen Zusammenhang zwischen dem IQ der Bevölkerung eines Landes und dem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf nachzuweisen versucht. Das finnische National Bureau of Investigantion ermittelte gegen Vanhanen wegen volksverhetzender bzw. rassistischer Äußerungen in einem Interview mit dem Magazin Kuukausiliite.[1]

Zur Messung des Demokratisierungsgrads eines Landes entwickelte er den Vanhanen-Index.

Tatu Vanhanen ist der Vater des ehemaligen finnischen Ministerpräsidenten Matti Vanhanen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Comments in interview could bring charges of inciting racism against PM Vanhanen's father". Abgerufen am 13. Oktober 2012