Tauchritz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.06805614.944167200Koordinaten: 51° 4′ 5″ N, 14° 56′ 39″ O

Tauchritz
Stadt Görlitz
Höhe: etwa 200 m ü. NN
Fläche: 3,3 km²
Einwohner: 183 (31. Dez. 2011)[1]
Eingemeindung: 1. März 1994
Eingemeindet nach: Görlitz
Postleitzahl: 02827
Vorwahl: 035822
Karte

Lage von Tauchritz in Görlitz

Tauchritz ist der südlichste Ortsteil der Stadt Görlitz.

Bevor Tauchritz 1994 von der Stadt Görlitz eingemeindet wurde, gehörte es zur Gemeinde Hagenwerder.

Tauchritz ist über die Bundesstraße 99 erreichbar und an das Busnetz der Verkehrsgesellschaft Görlitz (VGG) angeschlossen. Das Wasserschloss Tauchritz ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit im Ort.

Geschichte[Bearbeiten]

verfallenes Tauchritzer Wasserschloss
Ehemaliges Bergbaugebäude bei Tauchritz

Der Ortsname Tauchritz, abgeleitet vom slawischen Tucherice, bedeutet so viel wie Ort in sumpfiger Gegend. Das Wasserschloss wurde im Jahre 1306 erstmals urkundlich erwähnt.

Der Ortsteil wurde aufgrund seiner Lage stark durch das ehemalige Kraftwerk Hagenwerder und den ehemaligen Braunkohletagebau Berzdorf, dem jetzigen Berzdorfer See, geprägt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tauchritz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Tauchritz im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. goerlitz.de: Statistische Monatszahlen Stadt Görlitz Monat Dezember 2011. Abgerufen am 11. Juni 2012.