Taugwitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.12555555555611.636944444444207Koordinaten: 51° 7′ 32″ N, 11° 38′ 13″ O

Taugwitz
Höhe: 207 m
Fläche: 19,05 km²
Einwohner: 910 (31. Dez. 2007)
Eingemeindung: 1. Juli 2009
Postleitzahl: 06628
Vorwahl: 034463

Taugwitz ist seit dem 1. Juli 2009 ein Ortsteil der Gemeinde Lanitz-Hassel-Tal[1] im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. Bis zum 30. Juni 2009 war Taugwitz eine selbstständige Gemeinde. Der letzte Bürgermeister war Karl Hohenstern.

Geografie[Bearbeiten]

Taugwitz liegt zwischen Apolda und Naumburg (Saale) auf 216 Meter Höhe ü. NN.

Zur ehemaligen Gemeinde Taugwitz gehörten die Ortsteile Rehehausen, Spielberg, Gernstedt, Hohndorf, Poppel, Benndorf und Zäckwar.

Geschichte[Bearbeiten]

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Gernstedt und Rehehausen gehörten seit dem 1. Juli 1950 zu Taugwitz.[2] Spielberg wurde am 17. Oktober 2004 eingemeindet.[3]

Gedenkstätten[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Direkt durch den Ort verläuft die Bundesstraße 87, die von Apolda nach Naumburg (Saale) führt. Der Ökumenische Pilgerweg von Görlitz nach Vacha führt durch die Ortsteile Spielberg, Zäckwar und Benndorf.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 2. Liste
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern. Metzler-Poeschel, Stuttgart 1995, ISBN 3-8246-0321-7.
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2004

Weblink[Bearbeiten]