Tautavel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tautavel (Talteüll)
Wappen von Tautavel
Tautavel (Frankreich)
Tautavel
Region Languedoc-Roussillon
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Perpignan
Kanton Latour-de-France
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Perpignan Méditerranée.
Koordinaten 42° 49′ N, 2° 45′ O42.8141666666672.7463888888889106Koordinaten: 42° 49′ N, 2° 45′ O
Höhe 65–566 m
Fläche 53,47 km²
Einwohner 890 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km²
Postleitzahl 66720
INSEE-Code

Place de la République

Tautavel ist eine französische Gemeinde im Département Pyrénées-Orientales in der Region Languedoc-Roussillon ungefähr 20 km nordwestlich von Perpignan. Auf katalanisch wird der Winzerort in Frankreich Taltahull, in Spanien Talteüll genannt. Die 890 Einwohner (Stand 1. Januar 2011) von Tautavel bezeichnen sich als „les Tautavellois“.

100 Meter unterhalb der Höhle von Arago: Blick vom Ufer des Verdouble zur Gouleyrous-Klamm

Tautavel liegt am Ufer des Flusses Verdouble, an den südlichen Ausläufern der Corbières, einem Bergland, das sich von der Küste bei Leucate bis nach Carcassonne erstreckt. Der Ort wurde international bekannt durch den Homme de Tautavel, einen 1971 zwei Kilometer nordöstlich des Dorfes in der Höhle von Arago ausgegrabenen Schädel eines Homo erectus. Die heutige südfranzösische Region Languedoc-Roussillon war demnach bereits vor 450.000 Jahren von Vertretern der Gattung Homo bewohnt.

Im Musée de Préhistoire, an einem Hang ein kleines Stück oberhalb des Ortes gelegen, ist u. a. ein Nachbau der Höhle von Arago zu besichtigen. Ferner werden dort Kopien der Fossilien von Homo erectus, Steinwerkzeuge und Originale von Tierfossilien ausgestellt. In mehreren Dioramen werden Lebenswelten aus der Epoche der hommes de Tautavel und der späteren Neandertaler lebendig. Dem Museum benachbart ist das Centre Européen de Recherches Préhistoire, das u. a. die Ausgrabungen in Tautavel organisiert, die freiwilligen Helfer betreut und Öffentlichkeitsarbeit macht.

Aus karolingischer Zeit sind noch Reste einer Befestigungsanlage (u. a. Ruinen des Donjon) erhalten, die zum Château de Tautavel gehörten, das erstmals 1011 als „Castellum de Taltevull“ urkundlich erwähnt wurde. Tautavel war damals Teil der Grenzbefestigungen der Herrscher von Aragon und gehörte später zum Königreich Mallorca. Das heutige Dorf Tautavel entstand, angelehnt an die Befestigungen, bereits im Mittelalter. Das Château existierte bis Mitte des 17. Jahrhunderts.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tautavel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien