Tavor TAR-21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tavor TAR-21
Tavor-latrun-exhibition-1.jpg
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: TAR-21
Einsatzland: siehe Verwendung
Entwickler/Hersteller: Israeli Military Industries
Entwicklungsjahr: 1991
Herstellerland: IsraelIsrael Israel
Produktionszeit: seit 2000
Modellvarianten: siehe Modellvarianten
Waffenkategorie: Sturmgewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 720 mm
Gewicht: (ungeladen) 3,27 kg
Lauflänge: 460 mm
Technische Daten
Kaliber: 5,56 × 45 mm
Mögliche Magazinfüllungen: 20, 30 Patronen
Munitionszufuhr: Magazin
Kadenz: 750–900 Schuss/min
Feuerarten: Einzel-, Dauerfeuer
Anzahl Züge: 6
Drall: Rechts/Links
Visier: Reflexvisier
Montagesystem: Picatinny-Schiene
Verschluss: Drehkopfverschluss
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Das TAR-21 ist eine moderne israelische Infanteriewaffe im Kaliber 5,56 × 45 mm NATO. Der Name TAR-21 steht für Tavor Assault Rifle – 21st Century.

Bisher wurde das TAR-21 nur in geringeren Stückzahlen gefertigt und vorwiegend an Spezial- und Eliteeinheiten ausgegeben; das liegt daran, dass die Waffen der Tavor-Familie relativ teuer zu produzieren sind, insbesondere im Vergleich zu den gebrauchten M16-Gewehren (und Varianten) aus US-Besitz, mit denen Israel regelmäßig beliefert wurde. Indien kaufte Israel Military Industries 2002 allerdings eine unbekannte Menge dieser Waffe ab.

Technik[Bearbeiten]

Das TAR-21 ist ein modernes Sturmgewehr im Bullpup-Design mit Polymer-Gehäuse. Bei der Konstruktion der Waffe wurde vor allem auf eine gute Handhabbarkeit im Häuserkampf geachtet. Da die Waffe auf beiden Seiten einen Hülsenauswurf besitzt, kann sie sowohl von Rechts- als auch von Linkshändern problemlos bedient werden. Eine Besonderheit ist das Gassystem, welches die Vorteile eines direkten Gasdruckladers (geringes Gewicht) mit denen eines indirekten Systems (Zuverlässigkeit) kombiniert. Das Gas wird durch eine Gasentnahmebohrung im vorderen Teil des Laufes in ein Gasrohr geleitet und Richtung Verschlussträger transportiert. Auf Höhe des Handgriffes (wo die Lüftungsschlitze im Gehäuse sind) trifft das Gas auf den Kolben, welcher fest mit dem Verschlussträger verbunden ist. Durch diese Konstruktion werden die heißen schmutzigen Pulvergase vom Mechanismus ferngehalten.

Das Rotpunktvisier „MARS“ mit integriertem Laserpointer befindet sich auf einer Picatinny-Schiene. Das Gewehr verwendet Standard-M16-Magazine mit 30 Schuss. Die TAR-21 Basisversion kann mit einem M203 40 mm Gewehrgranatwerfer ausgerüstet werden.

Modellvarianten[Bearbeiten]

  • TAR-21 Sturmgewehr
  • TAR-S21 Scharfschützenversion (Designated Marksman Rifle)
  • TAR-C21 Kommandosturmgewehr, für Fahrzeugbesatzungen und Fallschirmjäger
  • Zivilversion Halbautomatisch
  • Tavor-OICW Version mit Feuerleitcomputer und Dateninterface
  • Tavor-2 aus dem MTAR-21 entwickeltes Sturmgewehr

Zubehör[Bearbeiten]

  • Zielfernrohr
  • Nachtsichtgeräte der 3. Generation
  • 20 Schuss Magazin
  • 30 Schuss Magazin
  • MarsVisier
  • Reinigungsset
  • Zweibein und Zweibein-Adapter
  • M203-Granatwerfer und -Adapter
  • Waffenschienen (NATO)
  • Linkshänderset
  • Schalldämpfer
  • Verschiedene Visiere
  • Verschiedene Aufsätze
  • Miles Adapter
  • Kurzer Lauf (CTAR)
  • Langer Lauf (STAR)

Verwendung[Bearbeiten]

  • AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan – hat gemäß Presseberichten einige TAR-21 gekauft[1]
  • BrasilienBrasilien Brasilien - Die Front Brigade der Brasilianischen Armee erhielt TAR-21 hergestellt von Taurus[2]
  • IndienIndien Indien – Indische Spezialeinheiten (Fallschirmjäger und Marine Commandos)[3][4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: TAR-21 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatShahin Abbasov: AZERBAIJAN MUM ABOUT ISRAELI SPY PLANE, SATELLITE PROJECTS. In: ERURASIA.NET. Eurasianet, 8/17/09, abgerufen am 22. August 2009 (englisch).
  2. Julio A. Montes: Elites of the Exercito Brasiliero. In: Small Arms Defense Journal. S. 1, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch).
  3. Tavor-21 Rifle Headed Into Service With Indian Special Forces. In: Defence Industry Daly. 28. Februar 2007, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch).
  4. IANS ProKerala: Israeli TAR-21 Tavor Assault Rifles for Indian Navy Commandos. In: India Defence. 12. Januar 2011, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch).
  5. Dennis Carcamo: PDEA acquires 120 new assault rifles. In: philSTAR.com. 14. Dezember 2010, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThailand Plans $191.3M Arms Purchase. 12.09.2008, abgerufen am 7. Jänner 2009.