Taweret

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taweret in Hieroglyphen
meistens
X1 G1 G36
D21
X1 I12

Taweret
T3 wrt
Die Große
oder
G1 X1 A21 X1 H8
[A 1]
Taweret
T3 wrt´3t
Die Große
Taweret.svg
Taweret mit Sa-Schleife

Taweret ist die Schutzgöttin schwangerer Frauen in der ägyptischen Mythologie.

Weitere Schreibweisen[Bearbeiten]

Diese Gottheit ist auch unter den Synonymen Tauret und ihrer griechischen Bezeichnung Toeris bekannt. Teilweise finden sich auch die Schreibweisen Thoëris, Taueret, Taurt und Tueris, die auf ältere Lautübersetzungen der Hieroglyphenschrift zurückgehen.

Bedeutung[Bearbeiten]

Ihr Name Ta-weret bedeutet „Die Große“. In der Mythologie wird sie teils als Tierform der Göttin Mut, teils aber auch als eigenständige Gottheit verehrt. So gilt sie in Texten als Tochter des Re, Mutter von Isis und Osiris und Gemahlin des Seth.

Teilweise sollen Statuen der Göttin mit Gewändern schwangerer, bzw. stillender Frauen behängt worden seien, um diesen besondere Schutzkraft zu verleihen.

Im Alten Reich gilt Taweret den Menschen als besonders wohlwollend, speziell bei der Entbindung. In späteren Zeiten werden ihr dann auch Wesenszüge eines Dämons zugeordnet. So soll sie beispielsweise Tote verschlingen, die das Totengericht vor Osiris nicht bestehen, und ihnen damit die Möglichkeit eines ewigen Lebens nehmen. Im Zusammenhang mit dieser Prüfung des Verstorbenen auf ein gerechtes Leben hin haben besonders die Gottheiten Anubis, Maat und Thot eine besondere Bedeutung.

In Gebel es-Sisile wurde Taweret mit der Nilüberschwemmung in Verbindung gebracht.

Darstellung[Bearbeiten]

Taweret wird als aufrechtstehendes trächtiges Nilpferd mit löwenähnlichem Kopf, Löwenarmen und -beinen, einem Krokodilschwanz sowie menschlichen Brüsten dargestellt, das in den Vordertatzen Sa-Schleifen trägt und manchmal in der anderen eine brennende Fackel zur Abwehr gegen Dämonen. Es gibt auch gelegentliche Abbildungen, die sie mit Menschenhaupt und dem Gehörn der Sonnenscheibe der Göttin Hathor zeigen. Darstellungen der Göttin finden sich als Skulpturen und auf Wandmalereien in ägyptischen Gräbern.

Kultorte[Bearbeiten]

Taweret wurde in Deir el-Medina, im Fayyum, in Abu Simbel und im westlichen Gebel es-Sisile verehrt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Christian Leitz u. a. (Hrsg.): Lexikon der ägyptischen Götter und Götterbezeichnungen. Band 7: š – ḏ. (= Orientalia Lovaniensia analecta. Bd. 116). Peeters, Leuven u. a. 2002, ISBN 90-429-1152-2.
  • Richard H. Wilkinson: Die Welt der Götter im Alten Ägypten. Glaube – Macht – Mythologie. Theiss, Stuttgart 2003, ISBN 3-8062-1819-6, S. 185–186.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Taweret – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Schreibung zur griechisch-römischen Zeit; vgl. dazu: Christian Leitz u. a. (Hrsg.): Lexikon der ägyptischen Götter und Götterbezeichnungen. Band 7: š – ḏ. 2002, S. 332.