Tawisupleba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Notenblatt der georgischen Nationalhymne

Tawisupleba (georgisch თავისუფლება; deutsch Freiheit) ist der Titel der Nationalhymne Georgiens. Sie wurde am 20. Mai 2004 vom georgischen Parlament verabschiedet und im September des gleichen Jahres uraufgeführt. Der Text stammt von Davit Maghradse, die Melodie von Sakaria Paliaschwili. Es handelt sich um ein Arrangement von Motiven aus den Opern Abesalom und Eteri (1919) sowie Daisi (1923). Das Arrangement hat Joseb Ketschaqmadse vorgenommen.

Tawisupleba ersetzt die frühere Nationalhymne Dideba (sezit kurtcheuls). Sie wurde bereits von der Ersten Republik Georgiens 1918 bis 1921 verwendet. Weil sich Georgien in der Rechtsnachfolge dieses Staates sieht, wurde sie 1991 zunächst übernommen.

Text[Bearbeiten]

Text (in georgischer Schrift):

ჩემი ხატია სამშობლო,
სახატე მთელი ქვეყანა,
განათებული მთა-ბარი,
წილნაყარია ღმერთთანა.
თავისუფლება დღეს ჩვენი
მომავალს უმღერს დიდებას,
ცისკრის ვარსკვლავი ამოდის
და ორ ზღვას შუა ბრწყინდება,
დიდება თავისუფლებას,
თავისუფლებას დიდება.

Deutsche Transkription[Bearbeiten]

tschemi chatia ssamschoblo,
ssachate mteli kweqana,
ganatebuli mta-bari,
zilnaqaria ghmerttana.
tawisupleba dghes tschweni
momawals umghers didebas,
ziskris warskwlawi amodis
da or zghwas schoris brzqindeba,
dideba tawisuplebas,
tawisuplebas dideba.

Transkription nach Norm ISO 9984:1996[Bearbeiten]

č’emi xatia samšoblo,
saxate mt’eli k’veqana,
ganat’ebuli mt’a-bari,
cilnaqaria ğmert’t’ana.
t’avisup’leba dğes č’veni
momavals umğers didebas,
c’iskris varskvlavi amodis
da or zğvas šoris brcqindeba,
dideba t’avisup’lebas,
t’avisup’lebas dideba.

Offizielle Transliteration[Bearbeiten]

chemi khat’ia samshoblo,
sakhat’e mteli kveq’ana,
ganatebuli mta-bari,
ts’ilnaq’aria ghmerttana.
tavisupleba dghes chveni
momavals umghers didebas,
tsisk’ris varsk’vlavi amodis
da or zghvas shoris brts’q’indeba,
dideba tavisuplebas,
tavisuplebas dideba.

Übersetzung[Bearbeiten]

Meine Heimat ist meine Ikone,
und die ganze Welt ist ihr (Ikonen-) Schrein,
glänzendes Berg- und Tiefland
teilen wir mit Gott.
Unsere heutige Freiheit
lobpreist unsere Zukunft,
der Stern der Morgenröte erscheint
und erleuchtet zwischen den zwei Meeren,
gepriesen sei die Freiheit,
die Freiheit sei gepriesen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]