Taylor Hawkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taylor Hawkins (2012)

Oliver Taylor Hawkins (* 17. Februar 1972 in Fort Worth, Texas) ist ein US-amerikanischer Schlagzeuger und Mitglied der Rockband Foo Fighters. Den Namen Taylor trägt er in Anlehnung an eines seiner Vorbilder, Roger Taylor (Schlagzeuger von Queen).

Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von 10 Jahren begann Hawkins mit dem Schlagzeugspiel, inspiriert durch Schlagzeuger wie Stewart Copeland und Phil Collins. Später schloss er sich verschiedenen Coverbands an, die er rückblickend als "horrible" bezeichnet. Seine erste bekanntere Band war das Projekt Sylvia, das er gemeinsam mit dem späteren Anyone-Gründer Riz Story gründete. Der Sound dieses Projekts wird als psychedelisch und experimentell beschrieben.

Nachdem sich Sylvia aufgelöst hatten, stieg Hawkins bei Alanis Morissettes Tourband ein. Seit 1997 ist er festes Bandmitglied der Foo Fighters. Als Schlagzeuger ist er außerdem auf einem Soloalbum des Queen-Gitarristen Brian May zu hören (Another World, 1998). Es kam auch zu insgesamt vier gemeinsamen Live-Auftritten der Foo Fighters mit den verbliebenen Queen-Musikern. Für das 2000 erschienene Soundtrack-Album zu Mission: Impossible II nahmen die Foo Fighters gemeinsam mit Brian May eine von Taylor Hawkins gesungene Coverversion von Pink Floyds Have a Cigar auf. Auch auf dem 2005 erschienenen Album In Your Honor ist Hawkins bei einem Stück (Cold Day In The Sun) als Leadsänger zu hören.

Seit 2005 ist er gemeinsam mit Chris Chaney von Jane’s Addiction auch in einem Nebenprojekt namens Coattail Riders (bzw. Taylor Hawkins and the Coattail Riders) als Leadsänger aktiv. Das erste Album erschien im Frühjahr 2006. Außerdem hat Taylor auf dem Album Good Apollo, I’m Burning Star: IV – Volume 2: No World for Tomorrow der Band Coheed and Cambria alle Drums eingespielt.

2014 wird er mit einem Nebenprojekt namens The Birds Of Satan am 15. April ein gleichnamiges Studioalbum veröffentlichen. Die Band besteht außer ihm aus Mick Murphy (Gitarre) und Wiley Hodgden (Bass). Auch Dave Grohl und Pat Smear werden als Gast mitwirken. [1]

Privatleben[Bearbeiten]

Hawkins Familie zog nach Laguna Beach (Kalifornien), als er 5 oder 6 Jahre alt war. Er hat einen Bruder namens Jason. Derzeit wohnt er mit seiner Frau Alison in Topanga (Kalifornien). Er gilt als Horrorfilmfan. Seine Lieblingsbands sind unter anderem The Police, U2, Pink Floyd und Queen. Nach eigener Aussage leidet Hawkins unter starkem Lampenfieber.

Trivia[Bearbeiten]

Hawkins und Dave Grohl spielen gelegentlich bei Liveshows so genannte Drum Duels, also Parallelschlagzeug, oder tauschen die Plätze und Hawkins übernimmt Gesang und Gitarre. Nach der There Is Nothing Left to Lose-Tour begab sich Hawkins auf Grund von Suchtproblemen in medizinische Behandlung. 2003 war Hawkins neben Dave Sardy, Scott Weiland und Chris Goss einer der Gäste auf dem Campfire Girls-Album Tell Them Hi (Interscope). Mit dem ehemaligen Jane’s-Addiction-Bassisten Eric Avery arbeitete Hawkins ebenfalls zusammen. Nebenbei spielt Hawkins mit Freunden in einer Coverband namens Chevy Metal alte Songs von Black Sabbath und The Who.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.blabbermouth.net/news/taylor-hawkins-the-birds-of-satan-thanks-for-the-line-song-available-for-streaming/

Weblinks[Bearbeiten]