Taylor Swift/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taylor Swift Live (2009)

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der US-amerikanischen Country-Pop-Musikerin Taylor Swift. Bis Oktober 2010 hat Taylor Swift 52.000.000 Platten verkauft (19.000.000 Alben und 33.000.000 Singles).[1] Die erfolgreichste Platte von Taylor Swift ist das Album Fearless mit rund 8.700.000[2] verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[3] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2006 Taylor Swift 81
(3 Wo.)
5
(275 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2006
Verkäufe: 5.545.000[2]
2008 Fearless 12
(12 Wo.)
14
(15 Wo.)
35
(8 Wo.)
5
(50 Wo.)
1
(219 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 2008
Verkäufe: 9.181.753[2]
2010 Speak Now 15
(4 Wo.)
16
(4 Wo.)
17
(7 Wo.)
6
(6 Wo.)
1
(124 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2010
Verkäufe: 5.700.000[2]
2012 Red 5
(24 Wo.)
3
(10 Wo.)
9
(21 Wo.)
1
(56 Wo.)
1
(78 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2012
Verkäufe: 6.000.000[4]

Live-Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel
2007 Connect Set
2008 Live from SoHo
2011 Speak Now World Tour Live [CD+DVD]

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel
2007 Rhapsody Originals

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[3] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2007 Sounds of the Season: The Taylor Swift Holiday Collection 20
(55 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2007
Verkäufe: 788.353[2]
2008 Beautiful Eyes 9
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2008
Verkäufe: 257.047[2]

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen solo[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[3] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2006 Tim McGraw
Taylor Swift
40
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2006
Verkäufe: 1.312.000[5]
2007 Teardrops on My Guitar
Taylor Swift
51
(7 Wo.)
13
(48 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2007
Verkäufe: 2.569.000[5]
Our Song
Taylor Swift
16
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 2007
Verkäufe: 2.754.000[5]
2008 Picture to Burn
Taylor Swift
28
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2008
Verkäufe: 1.327.000[5]
Should’ve Said No
Taylor Swift
33
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2008
Verkäufe: 1.191.000[5]
Love Story
Fearless
22
(10 Wo.)
30
(9 Wo.)
50
(18 Wo.)
2
(22 Wo.)
4
(49 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. September 2008
Verkäufe: 6.500.000[6]
White Horse
Fearless
60
(1 Wo.)
13
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2008
Verkäufe: 1.584.000[5]
2009 You Belong with Me
Fearless
58
(7 Wo.)
30
(12 Wo.)
2
(50 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 2009
Verkäufe: 3.624.000[5]
Fifteen
Fearless
23
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. September 2009
Verkäufe: 1.119.000[5]
2010 Fearless
Fearless
9
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Januar 2010
Verkäufe: 800.000
Mine
Speak Now
57
(4 Wo.)
46
(2 Wo.)
30
(3 Wo.)
3
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. August 2010
Verkäufe: 1.734.000[5]
Back to December
Speak Now
6
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 2010
Verkäufe: 1.027.000[5]
2011 Mean
Speak Now
11
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. März 2011
The Story of Us
Speak Now
41
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. April 2011
Sparks Fly
Speak Now
17
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 2011
Ours
Speak Now
13
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 2011
Verkäufe: + 207.000[5]
2012 Eyes Open
The Hunger Games (OST)
70
(1 Wo.)
19
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. März 2012
We Are Never Ever Getting Back Together
Red
21
(21 Wo.)
22
(14 Wo.)
21
(21 Wo.)
4
(29 Wo.)
1
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. August 2012
Begin Again
Red
30
(2 Wo.)
7
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2012
I Knew You Were Trouble
Red
9
(26 Wo.)
6
(25 Wo.)
8
(25 Wo.)
2
(33 Wo.)
2
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2012
2013 22
Red
9
(19 Wo.)
20
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. März 2013[7]
Red
Red
26
(2 Wo.)
6
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2013
Everything Has Changed
Red
7
(15 Wo.)
32
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juli 2013
(feat. Ed Sheeran)
The Last Time
Red
25
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2013
(feat. Gary Lightbody)
Sweeter Than Fiction
One Chance OST
45
(1 Wo.)
34
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2013
2014 Shake It Off
1989
48
(… Wo.)
51
(… Wo.)
4
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. August 2014

Chartplatzierungen als Gastmusikerin[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[3] Album
DE AT CH UK US
2009 Two Is Better Than One
(mit Boys Like Girls)
18
(21 Wo.)
Love Drunk
Half of My Heart
(mit John Mayer)
25
(20 Wo.)
Battle Studies
2012 Both of Us
(mit B.o.B)
22
(5 Wo.)
18
(19 Wo.)
Strange Clouds
2013 Highway Don't Care
(mit Tim McGraw)
22
(20 Wo.)
Two Lanes of Freedom

Promo-Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[3] Anmerkungen
UK US
2008 Change
Fearless
10
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 2008
Breathe
Fearless
72
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2008
(feat. Colbie Caillat)
You’re Not Sorry
Fearless
11
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. August 2008
Verkäufe: 600.000
2009 Crazier
Hannah Montana (OST)
17
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. März 2009
2010 Today Was a Fairytale
Valentinstag (OST)
57
(3 Wo.)
2
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2010
Verkäufe: 1.354.000[5]
Speak Now
Speak Now
8
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2010
2011 If This Was a Movie
Speak Now
10
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. November 2011
Superman
Speak Now
26
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. November 2011
Safe & Sound
The Hunger Games (OST)
67
(3 Wo.)
30
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Dezember 2011
(feat. The Civil Wars)
2012 Ronan 16
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. September 2012
State of Grace
Red
36
(1 Wo.)
13
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 2012

Andere Songs in den Charts[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[3] Album
US
2008 Hey Stephen 94
(1 Wo.)
Fearless
The Way I Loved You 72
(1 Wo.)
Forever & Always 34
(3 Wo.)
2009 Jump Then Fall 10
(3 Wo.)
Untouchable 19
(2 Wo.)
Come in with the Rain 30
(1 Wo.)
Superstar 27
(1 Wo.)
The Other Side of the Door 22
(2 Wo.)
2010
Dear John 54
(1 Wo.)
Speak Now
Never Grow Up 84
(1 Wo.)
Enchanted 75
(1 Wo.)
Better than Revenge 56
(1 Wo.)
Innocent 27
(1 Wo.)
Haunted 63
(2 Wo.)
Last Kiss 71
(1 Wo.)
Long Live 85
(1 Wo.)
2012 I Almost Do 65
(1 Wo.)
Red
All Too Well 80
(1 Wo.)
Stay Stay Stay 91
(1 Wo.)

Videografie[Bearbeiten]

DVDs[Bearbeiten]

  • 2009: CMT Crossroads (Dokumentation)

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
2006 Tim McGraw Trey Fanjoy [8][9][10]
2007 Teardrops on My Guitar
Our Song
2008 I’m Only Me When I’m with You Taylor Swift [11]
Picture to Burn Trey Fanjoy [12]
Beautiful Eyes
Change Shawn Robbins [13]
Love Story Trey Fanjoy [14][15]
2009 White Horse
The Best Day Taylor Swift [16]
You Belong with Me Roman White [17][18]
Fifteen
2010 Fearless Todd Cassetty [19]
Mine Roman White, Taylor Swift [20]
2011 Back to December Yoann Lemoine [21]
Mean Declan Whitebloom [22]
The Story of Us Noble Jones [23]
Sparks Fly Christian Lamb [24]
Ours Declan Whitebloom [25]
2012 Safe & Sound (featuring The Civil Wars) Philip Andelman [26]
We Are Never Ever Getting Back Together Declan Whitebloom [27]
Begin Again Philip Andelman [28]
I Knew You Were Trouble Anthony Mandler [29][30]
2013 22
Highway Don’t Care (mit Tim McGraw) Shane Drake [31]
Everything Has Changed (featuring Ed Sheeran) Philip Andelman, Giles Dunning [32]
Red Kenny Jackson [33]
The Last Time (featuring Gary Lightbody of Snow Patrol) Terry Richardson [34]
2014 Shake It Off Mark Romanek [35]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Silberne Schallplatte [36]

  • Großbritannien
    • 2010: für das Album „Taylor Swift“

Goldene Schallplatte [36]

  • Australien
    • 2010: für die Single „Mine“
    • 2013: für die Single „22“
  • Dänemark
    • 2009: für die Single „Love Story“
  • Deutschland
    • 2013: für die Single „I Knew You Were Trouble“
  • Großbritannien
    • 2009: für die Single „Love Story“
    • 2010: für das Album „Speak Now“
    • 2013: für die Single „I Knew You Were Trouble“
  • Irland
    • 2010: für das Album „Speak Now“
  • Kanada
    • 2008: für die Single „Picture to Burn“
    • 2009: für die Single „White Horse“
    • 2010: für die Single „Fifteen“
    • 2011: für die Single „Back to December“
    • 2011: für die Single „Mean“
  • Österreich
    • 2009: für das Album „Fearless“
  • USA
    • 2007: für die Single „I’m Only Me When I’m with You“
    • 2007: für das Album „Sounds of the Season: The Taylor Swift Holiday Collection“
    • 2009: für die Single „You’re Not Sorry“
    • 2009: für die Single „Jump Then Fall“
    • 2010: für die Single „Fearless“
    • 2010: für die Single „Half of My Heart“
    • 2010: für die Single „Speak Now“
    • 2011: für die Single „The Story of Us“
    • 2011: für die Single „Sparks Fly“

Platin-Schallplatte [36]

  • Australien
    • 2007: für das Album „Taylor Swift“
    • 2010: für die Single „Today Was a Fairytale“
    • 2012: für die Single „Both of Us“
  • Großbritannien
    • 2010: für das Album „Fearless“
    • 2012: für das Album „Red“
    • 2012: für die Single „We Are Never Ever Getting Back Together“
    • 2013: für die Single „I Knew You Were Trouble“
  • Irland
    • 2012: für das Album „Red“
  • Kanada
    • 2007: für das Album „Taylor Swift“
    • 2007: für die Single „Teardrops on My Guitar“
    • 2007: für die Single „Our Song“
    • 2010: für die Single „Mine“
    • 2012: für die Single „We Are Never Ever Getting Back Together“
  • Schweiz
    • 2013: für die Single „I Knew You Were Trouble“
  • USA
    • 2007: für die Single „Tim McGraw“
    • 2008: für die Single „Picture to Burn“
    • 2008: für die Single „Should’ve Said No“
    • 2008: für die Single „Forever & Always“
    • 2009: für die Single „White Horse“
    • 2010: für die Single „Fifteen“
    • 2010: für die Single „Fearless“
    • 2010: für die Single „Today Was a Fairytale“
    • 2010: für die Single „Two Is Better Than One“
    • 2011: für die Single „Back to December“
    • 2011: für die Single „Mean“
    • 2011: für die Single „Ours“
    • 2012: für die Single „Eyes Open“
    • 2012: für die Single „Begin Again“
    • 2013: für die Single „Red“
    • 2013: für die Single „22“

2x Platin-Schallplatte [36]

  • Australien
    • 2009: für die Single „You Belong with Me“
  • Dänemark
    • 2012: für die Single „We Are Never Ever Getting Back Together“
  • Irland
    • 2009: für das Album „Fearless“
  • Kanada
    • 2009: für die Single „Love Story“
    • 2009: für die Single „You Belong with Me“
  • USA
    • 2007: für die Single „Teardrops on My Guitar“
    • 2007: für die Single „Our Song“

3x Platin-Schallplatte [36]

  • Australien
    • 2009: für die Single „Love Story“
    • 2010: für das Album „Speak Now“
  • Kanada
    • 2010: für das Album „Speak Now“
    • 2012: für das Album „Red“
  • USA
    • 2007: für die Single „Our Song“
    • 2010: für die Single „Mine“
    • 2012: für die Single „We Are Never Ever Getting Back Together“

4x Platin-Schallplatte [36]

  • Kanada
    • 2009: für das Album „Fearless“
  • USA
    • 2009: für die Single „You Belong with Me“
    • 2010: für das Album „Speak Now“
    • 2013: für das Album „Red“
    • 2013: für die Single „I Knew You Were Trouble“

5x Platin-Schallplatte [36]

  • Australien
    • 2012: für die Single „We Are Never Ever Getting Back Together“
    • 2012: für die Single „I Knew You Were Trouble“
  • USA
    • 2007: für das Album „Taylor Swift“
    • 2009: für die Single „Love Story“

6x Platin-Schallplatte [36]

  • Australien
    • 2009: für das Album „Fearless“
  • USA
    • 2009: für das Album „Fearless“
Land Silber Gold Platin
AustralienAustralien Australien 0 2 27
OsterreichÖsterreich Österreich 0 1 0
DanemarkDänemark Dänemark 0 1 2
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1 0
IrlandIrland Irland 0 2 3
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 3 4
KanadaKanada Kanada 0 5 19
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 9 58
SchweizSchweiz Schweiz 0 0 1
Insgesamt 1 23 114

Quellen[Bearbeiten]

  1. Paul Grein: "Music's Top 40 Money Makers 2011". In: Billboard.com, 11. Februar 2011. Abgerufen am 16. Oktober 2011. 
  2. a b c d e f Taylor Swift Tops 20 Million in Record Sales. Big Machine Records. 31. März 2011. Abgerufen am 14. April 2012.
  3. a b c d e f Chartplatzierungen: DE, AT, CH, UK, US
  4. http://www.reuters.com/article/2013/01/22/tn-taylor-swift-idUSnPnCL46471+160+PRN20130122
  5. a b c d e f g h i j k l Paul Grein: "Week Ending Feb. 6, 2011: Songs: Katy Stands Alone". In: Yahoo! Music Chart Watch, 9. Februar 2011. Abgerufen am 16. Oktober 2011. 
  6. "IFPI Digital Music Report 2010", IFPI. Abgerufen am 16. Oktober 2011. 
  7. http://www.radio1.gr/music/forthcoming_uk_singles.htm
  8. CMT: Videos: Taylor Swift: Tim McGraw. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  9. CMT: Videos: Taylor Swift: Teardrops on My Guitar. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  10. CMT: Videos: Taylor Swift: Our Song. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  11. CMT: Videos: Taylor Swift: I'm Only Me When I'm with You. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  12. CMT: Videos: Taylor Swift: Picture to Burn. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  13. Bing Video: Change by Taylor Swift. In: Bing. Microsoft. Abgerufen am 24. Januar 2010.
  14. CMT: Videos: Taylor Swift: Love Story. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  15. CMT: Videos: Taylor Swift: White Horse. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  16. CMT: Videos: Taylor Swift: The Best Day. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  17. CMT: Videos: Taylor Swift: You Belong with Me. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  18. CMT: Videos: Taylor Swift: Fifteen. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  19. CMT: Videos: Taylor Swift: Fearless. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 3. Januar 2010.
  20. CMT: Videos: Taylor Swift: Mine. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 22. Februar 2011.
  21. CMT: Videos: Taylor Swift: Back to December. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 22. Februar 2011.
  22. Taylor Swift : Mean. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  23. Taylor Swift : The Story of Us. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  24. Taylor Swift To Release 'Sparks Fly' Video Tomorrow. AllAccess.com. 9. August 2011. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  25. Ours | Taylor Swift. In: MTV Music. MTV Networks. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  26. Taylor Swift : Safe & Sound. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  27. We Are Never Ever Getting Back Together | Taylor Swift. In: MTV Music. MTV Networks. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  28. Taylor Swift : Begin Again. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  29. I Knew You Were Trouble. | Taylor Swift. In: MTV Music. MTV Networks. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  30. Taylor Swift ’22′ by Anthony Mandler. promonews.tv. Abgerufen am 16. Mai 2013.
  31. Tim McGraw : Highway Don't Care. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 9. Oktober 2013.
  32. Everything Has Changed ft. Ed Sheeran | Taylor Swift. In: MTV. Viacom. Abgerufen am 9. Oktober 2013.
  33. Taylor Swift : Red. In: CMT. Viacom. Abgerufen am 9. Oktober 2013.
  34. Taylor Swift and Snow Patrol's Gary Lightbody in "The Last Time" video. In: HitFix. Abgerufen am 14. Januar 2014.
  35. Taylor Swift debuts 'Shake It Off,' reveals '1989' album. USA Today. Abgerufen am 26. August 2014.
  36. a b c d e f g h Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK US AT DK IE DE CH