TeXShop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TeXShop
Screenshot von TeXShop 2.1.4
TeXShop in der Version 2.1.4
Basisdaten
Entwickler Richard Koch, Max Horn, Dirk Olmes
Aktuelle Version 3.48.1
(7. Dezember 2014)
Betriebssystem Mac OS X
Kategorie TeX, LaTeX, XeTeX Editor
Lizenz GPL
Deutschsprachig ja
uoregon.edu/koch/texshop

TeXShop ist ein quelloffenes Programm zur Verwendung von TeX bzw. LaTeX unter Mac OS X

Es wurde von dem amerikanischen Mathematikprofessor Richard Koch entwickelt. TeXShop wurde eigens für Aqua (die Benutzeroberfläche von OS X) geschaffen und profitiert von der nativen PDF-Unterstützung des Macintosh-Betriebssystems. Von Mitsuhiro Shishikura wurde es um die Fähigkeit erweitert, mathematische Ausdrücke direkt in Keynote-Präsentationen zu übertragen.

TeXShop benötigt eine vorhandene TeX-Installation. Der Editor ist Bestandteil von MacTeX.

Die Einführung von TeXShop hat unter den Macintosh-Benutzern einen wahren TeX-Boom ausgelöst. Das Programm wurde wegen seiner gelungenen Benutzeroberfläche von Apple im Jahr 2002 für TeXShop 1.19 mit einem Preis, dem Apple Design Award, ausgezeichnet.[1] TeXShop ermöglicht es, mit Hilfe von pdfsync.sty durch Drücken der Befehlstaste und Klicken zwischen der PDF-Voransicht und der entsprechenden Stelle im Quelltext hin- und herzuspringen. Seit TeXShop 1.35 funktioniert das auch bei mehrteiligen Dokumenten, die mit Hilfe von \include zusammengefügt sind.

Mit der Versionsnummer 1.35 wurde TeXShop um XeTeX-Unterstützung erweitert. Seit der Tiger-Version ist TeXShop auch ohne pdfsync.sty in der Lage, zwischen Quelltext und Voransicht hin- und herzuspringen. Das Programm nutzt dabei die Suchfunktion von Tiger.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: TeXShop – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Patrick Chinn: UO Math Professor Wins Annual Apple Design Award. In: Joyce Winslow (Hrsg.): Computing News. 17, Nr. 3, University of Oregon Computing Center, August 2002, S. 18 (PDF; 1,8 MB, abgerufen am 30. April 2010).