Team Raleigh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Team Raleigh-GAC)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der britischen UCI Continental Team Team Raleigh, zu ehemaligen niederländischen Profiradteam TI-Raleigh.
Team Raleigh
Teamdaten
UCI-Code RAL
Nationalität Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Lizenz UCI Continental Team
Betreiber Raleigh UK Ltd.
Gründung 2010
Disziplin Straße
Radhersteller Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Raleigh
General-Manager Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cherie Pridham
Sportl. Leiter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie White
Namensgeschichte
Jahre Name
2010-2011
2012
2013
Team Raleigh
Team Raleigh-GAC
Team Raleigh
Mannschaftsfoto
Mannschaftsfoto Team Raleigh
Website
http://www.teamraleigh.co.uk

Das Team Raleigh ist ein britisches UCI Continental Team mit Sitz in Derby.

Das Team wurde im Jahr 2010 gegründet und nach dem Hauptsponsor der Raleigh Cycle Company benannt. Das Radsportteam bestreitet Radrennen in Großbritannien und in der UCI Europe Tour. Für die Saison 2011 wurde der von Kader von zehn auf zwölf Fahrer erweitert.[1]

Saison 2014[Bearbeiten]

Abgänge – Zugänge[Bearbeiten]

Zugänge Team 2013 Abgänge Team 2014
FrankreichFrankreich Matthieu Boulo Roubaix Lille Métropole AustralienAustralien Lachlan Norris Drapac Professional Cycling
FrankreichFrankreich Morgan Kneisky Roubaix Lille Métropole AustralienAustralien Mark O'Brien Avanti Racing Team
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joseph Perret Team IG-Sigma Sport Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Matthew Holmes Madison Genesis
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ian Wilkinson Team UK Youth NeuseelandNeuseeland Thomas Scully Madison Genesis
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Yanto Barker Team UK Youth Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Thomas Stewart Madison Genesis
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Atkins Neoprofi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Graham Briggs Rapha Condor JLT
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Liam Stones Neoprofi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Thomas Moses Rapha Condor JLT
AustralienAustralien Sam Witmitz Team Budget Forklifts
KanadaKanada Rob Britton Team SmartStop-Mountain Khakis
FrankreichFrankreich Éric Berthou Karriereende
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Russell Hampton Unbekannt
AustralienAustralien Richard Lang Unbekannt

Saison 2013[Bearbeiten]

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
18. März FrankreichFrankreich Prolog Tour de Normandie 2.2 NeuseelandNeuseeland Thomas Scully
21. März FrankreichFrankreich 3. Etappe Tour de Normandie 2.2 FrankreichFrankreich Alexandre Blain

Abgänge – Zugänge[Bearbeiten]

Zugänge Team 2012 Abgänge Team 2013
FrankreichFrankreich Éric Berthou Bretagne-Schuller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daniel Holloway Amore & Vita
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Christian An Post-Sean Kelly AustralienAustralien Bernard Sulzberger Drapac Cycling
NeuseelandNeuseeland Thomas Scully Chipotle-First Solar Development Team Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Liam Holohan Madison Genesis
AustralienAustralien Lachlan Norris Drapac Cycling Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brennan Townshend Madison Genesis
FrankreichFrankreich Alexandre Blain Endura Racing Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Simon Holt Team Differdange-Losch
AustralienAustralien Richard Lang Rapha Condor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tobyn Horton Team UK Youth
AustralienAustralien Mark O’Brien Team Budget Forklifts NiederlandeNiederlande Jeroen Janssen Unbekannt
AustralienAustralien Sam Witmitz Team Budget Forklifts KanadaKanada James Sparling Unbekannt
KanadaKanada Rob Britton Bissell Cycling (2011)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Thomas Moses Neoprofi
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Thomas Stewart (ab 01.06.) Neoprofi

Mannschaft[Bearbeiten]

Name Geburtsdatum Nationalität
Éric Berthou 23. Januar 1980 FrankreichFrankreich Frankreich
Alexandre Blain 7. März 1981 FrankreichFrankreich Frankreich
Graham Briggs 14. Juli 1983 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Rob Britton 22. September 1984 KanadaKanada Kanada
Mark Christian 20. November 1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Russell Hampton 23. Februar 1988 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Matthew Holmes 8. Dezember 1993 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Richard Lang 23. Februar 1989 AustralienAustralien Australien
Thomas Moses 3. Mai 1992 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Lachlan Norris 21. Januar 1987 AustralienAustralien Australien
Mark O’Brien 16. September 1987 AustralienAustralien Australien
Evan Oliphant 8. Januar 1982 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Thomas Scully 14. Januar 1990 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Thomas Stewart 9. Januar 1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Sam Witmitz 17. März 1985 AustralienAustralien Australien

Team 2010[Bearbeiten]

Mannschaft[Bearbeiten]

Name Geburtsdatum Nationalität
Dale Appleby 19. Dezember 1986 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Tom Barras 21. Juni 1978 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Michael Cuming 18. Dezember 1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Dan Fleeman 3. Oktober 1982 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Richard Handley 1. September 1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Liam Holohan 22. Februar 1988 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Julian Rammler 23. August 1987 DeutschlandDeutschland Deutschland
Daniel Shand 11. Juli 1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Peter Smith 11. März 1987 AustralienAustralien Australien
James Stewart 8. November 1985 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Wichtigste Erfolge[Bearbeiten]

2010
  • Sieg Walisische Straßenmeisterschaft, WalesWales Wales
  • Sieg British National Hill-Climb Championship[2]
2011
  • eine Etappe Tour DoonHame [3]

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten]

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2010 - -
2011 41. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dan Fleeman (370.)
2012 31. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daniel Holloway (269.)
2013 33. KanadaKanada Rob Britton (191.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2010 105. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dan Fleeman (603.)
2011 112. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Handley (1121.)
2012 100. KanadaKanada James Sparling (459.)
2013 82. FrankreichFrankreich Alexandre Blain (316.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2010-2011 - -
2012 13. AustralienAustralien Bernard Sulzberger (24.)
2013 - -

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Team Raleigh expands for 2011, cyclingweekly.co.uk vom 25. November 2010
  2. publisher=Cycling Weekly Fleeman defends national hill climb title, cyclingweekly.co.uk vom 31. Oktober 2010
  3. Tour DoonHame - Stage 1 Results, abgerufen am 14. Mai. 2001

Weblinks[Bearbeiten]