Mannschaftssport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Teamsport)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Mannschaftssport wird eine Art von Sport bezeichnet, in dem nicht einzelne Individuen, sondern in bestimmter Weise strukturierte Gruppen, sogenannte Mannschaften, in einem Wettbewerb gegeneinander antreten. Diese Sportausübung wird auch Mannschaftsspiel genannt, das sich vor allem durch seine größere Differenzierung von einem Parteienspiel unterscheidet.

Es handelt sich dabei meist um komplexe Sportarten (häufig Ballsportarten), in denen es nicht nur um ein einfaches Kräftemessen im Sinne eines "Schneller, Höher, Weiter" geht. Vielmehr sind beim Mannschaftssport im Gegensatz zum Individualsport auch Zusammenspiel und Taktik ausschlaggebend für den Erfolg. Die Zusammengehörigkeit der Mannschaft wird dabei meist während des Wettkampfs / des Spiels durch gemeinsame Merkmale (z. B. Farbe) der Kleidung gekennzeichnet (z. B. Trikot). Das Individuum in der Mannschaft wird dagegen häufig durch eine Rückennummer kenntlich gemacht. Auch außerhalb des Spiels / des Wettkampfs wird teilweise Kleidung getragen, die die Zugehörigkeit zur Mannschaft dokumentiert (z. B. Collegejacken im amerikanischen Mannschaftssport), allerdings nicht nur von Sportlern selbst, sondern auch von den Fans der Mannschaft.

Die Mannschaften sind meist in Ligen organisiert und es werden Meisterschaften ausgetragen.

Außerdem gibt es Sportarten, die eher als Einzelsportarten angesehen werden, in denen aber oft auch als Mannschaft im Team aufgetreten wird und/oder in denen es Doppelspiele als Variante gibt, in denen zwei Spieler gegen zwei andere antreten. Bekannte Beispiele mit Doppeln und Mannschaften sind Tennis, Badminton und Tischfußball; Beispiele mit Mannschaften, aber ohne Doppel sind Schach und Skat.

Unterscheidungen[Bearbeiten]

Insgesamt ist die Einteilung in Mannschaftssport und Individualsport nicht immer unproblematisch, da es unterschiedliche Zusammenstellungen in den einzelnen Sportarten gibt. Es gibt folgende Arten von Mannschaftssport.

Reiner Mannschaftssport[Bearbeiten]

Hierunter fallen Sportarten, die nur als Mannschaftssport betrieben werden können. Die Anzahl der Mannschaftsteilnehmer ist für das Team festgelegt. Um erfolgreich an Meisterschaften und Turnieren teilnehmen zu können, brauchen Mannschaften einen Kader, der erheblich größer ist als die zu Spielbeginn antretende Anzahl von Spielern. So besteht zum Beispiel beim Fußball eine Mannschaft aus zehn Feldspielern und einem Torwart. Insgesamt dürfen bei Wettbewerbsspielen aus einem Kader maximal drei Ersatzspieler bei Bedarf eingewechselt werden, um erschöpfte oder verletzte Spieler auszutauschen oder taktische Änderungen vorzunehmen.

Mannschaften aus zwei Personen sind zum Beispiel beim Tanzsport oder Beachvolleyball die Regel. Hier werden auch keine Ersatzspieler eingesetzt. Die beiden Partner sind unbedingt voneinander abhängig. Der Ausfall einer Person bedeutet hier den Verlust der Wettbewerbsfähigkeit. Eine Mannschaftssportart mit drei Personen ist die Vielseitigkeitsprüfung (Angeln)

Formationen[Bearbeiten]

Darüber hinaus gibt es Sportarten, in den in unterschiedlichen Formationen gespielt wird, die kooperativ zusammenspielen, wie beim Tennis oder Pétanque. Während beim Tennis überwiegend Einzel gespielt wird, gibt es beim Pétanque wenig Turniere für die (nicht beliebte) Einzelformation „Tête à tête“ (weitere Informationen siehe Kugel-Sport). Bei diesen Formationen sind eine gemeinsame Taktik, Zusammenspiel und Absprachen für den Erfolg ausschlaggebend. Auch beim Rudern gibt es unterschiedliche Formationen Einer, Zweier, Vierer und Achter. Hier kommt es vor allem auf gleichmäßige Bewegungen und eine gemeinsame Renntaktik an. Dies gilt in etwa auch beim Mannschaftszeitfahren im Radsport, während es bei Radsport-Rundfahrten unterschiedliche Aufgaben für die Mannschaftsmitglieder gibt.

Staffeln[Bearbeiten]

In einigen Sportarten werden Staffeln ausgetragen, die sich gegenüber reinen Mannschaftswertungen durch eine gemeinsame Renntaktik und die Einhaltung von Wechselregelungen abgrenzen lässt.

Mannschaftswertungen[Bearbeiten]

Vor allem für den Liga-Betrieb gibt es in den meisten Sportarten Mannschaften, die aus Einzelspielern und evtl. Formationen bestehen, deren Ergebnisse zusammengezählt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]