Teddy Purcell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Teddy Purcell Eishockeyspieler
Teddy Purcell
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. September 1985
Geburtsort St. John’s, Neufundland, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2003–2004 Notre Dame Hounds
2004–2006 Cedar Rapids RoughRiders
2006–2007 University of Maine
2007–2010 Los Angeles Kings
2010–2014 Tampa Bay Lightning
seit 2014 Edmonton Oilers

Edward „Teddy“ Purcell (* 8. September 1985 in St. John’s, Neufundland) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2014 bei den Edmonton Oilers in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Teddy Purcell begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Notre Dame Hounds, für die er in der Saison 2003/04 in der Saskatchewan Junior Hockey League aktiv war. Nach zwei Spielzeiten bei den Cedar Rapids RoughRiders aus der United States Hockey League, spielte der Angreifer in der Saison 2006/07 für die Mannschaft der University of Maine in der National Collegiate Athletic Association.

Purcell, der nie zuvor gedraftet wurde, wurde am 27. April 2007 als Free Agent von den Los Angeles Kings verpflichtet, für die er in der Saison 2007/08 insgesamt drei Scorerpunkte, darunter ein Tor, in zehn Spielen in der National Hockey League erzielte. Den Großteil der Saison verbrachte er jedoch bei deren Farmteam, den Manchester Monarchs aus der American Hockey League, für die er in 67 Spielen 83 Scorerpunkte, darunter 25 Tore, verbuchte. Damit war er der Spieler mit den drittmeisten Scorerpunkten in der AHL. In der Saison 2008/09 stand Purcell in 38 Spielen, in denen er 38 Scorerpunkte erreichte, für die Monarchs in der AHL auf dem Eis, sowie in 40 Spielen, in denen er 16 Scorerpunkte erzielte, für die Kings in der NHL.

Purcell startete die Saison 2009/10 bei den Los Angeles Kings in der NHL und schoss in 41 Spielen drei Tore. Des Weiteren gab er drei Torvorlagen und sammelte sechs Punkte. Am 3. März 2010 ging er zu den Tampa Bay Lightning und Jeff Halpern zu den Kings. Bis zum Saisonende schoss er in 19 Spielen für die Lightning drei Tore und gab sechs Torvorlagen.

Im Juni 2014 tauschten die Lightning Purcell gegen Sam Gagner von den Edmonton Oilers.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 7 401 75 153 228 66
Playoffs 2 22 7 11 18 2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Teddy Purcell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nhl.com: „Gagner with Coyotes after trades; Oilers get Purcell“ (englisch, 30. Juni 2014, abgerufen am 3. Juli 2014)