Teemu Laakso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Teemu Laakso Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. August 1987
Geburtsort Tuusula, Finnland
Größe 184 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #45
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 3. Runde, 78. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
bis 2002 Ahmat Hyvinkää
2002–2003 Haukat Järvenpää
2003–2008 HIFK Helsinki
2008–2012 Milwaukee Admirals
seit 2012 Sewerstal Tscherepowez

Teemu Laakso (* 27. August 1987 in Tuusula) ist ein finnischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2012 bei Sewerstal Tscherepowez in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Teemu Laakso begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung von Ahmat Hyvinkää, für die er bis 2002 aktiv war. Nach einer weiteren Junioren-Station bei Haukat Järvenpää gab der Verteidiger in der Saison 2004/05 sein Debüt in der SM-liiga für den HIFK Helsinki. Für den Hauptstadtklub stand er bis 2008 insgesamt fünf Jahre auf dem Eis. Parallel kam er von 2005 bis 2007 für die finnische U20-Nationalmannschaft in der zweitklassigen Mestis zum Einsatz.

Im Sommer 2008 folgte schließlich der Wechsel nach Nordamerika. Der Verteidiger, der im NHL Entry Draft 2005 in der dritten Runde als insgesamt 78. Spieler von den Nashville Predators ausgewählt worden war, lief in der gesamten Saison 2008/09 für deren Farmteam aus der American Hockey League, die Milwaukee Admirals, auf. Zur Saison 2009/10 wurde der Finne erstmals in den NHL-Kader der Predators berufen, für die er im Spiel gegen die Dallas Stars am 3. Oktober 2009 sein Debüt in der National Hockey League gab.

Nachdem Laakso sich in vier Spielzeiten nicht in der NHL durchsetzen konnte, verließ er das Franchise der Predators und unterzeichnete am 3. Juni 2012 einen Vertrag über zwei Jahre Laufzeit mit Sewerstal Tscherepowez.[1]

International[Bearbeiten]

Für Finnland nahm Laakso an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2004 und 2005 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2005, 2006 und 2007 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 HIFK SM-liiga 15 0 2 2 2
2005/06 HIFK SM-liiga 47 2 1 3 20 8 1 0 1 0
2006/07 HIFK SM-liiga 50 3 6 9 70 5 0 1 1 0
2007/08 HIFK SM-liiga 53 3 7 10 40 7 0 0 0 2
2008/09 Milwaukee Admirals AHL 42 2 7 9 50
2009/10 Milwaukee Admirals AHL 46 4 9 13 42 7 1 2 3 4
2009/10 Nashville Predators NHL 7 0 0 0 2
2010/11 Milwaukee Admirals AHL 74 8 22 30 46 8 1 1 2 0
2010/11 Nashville Predators NHL 1 0 0 0 0
2011/12 Nashville Predators NHL 9 0 0 0 8
2011/12 Milwaukee Admirals AHL 55 3 17 20 74 3 0 2 2 2
2012/13 Sewerstal Tscherepowez KHL
NHL gesamt 17 0 0 0 10
SM-liiga gesamt 165 8 16 24 132 20 1 1 2 2

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 Finnland U18-WM 6 2 4 6 18
2005 Finnland U18-WM 6 0 0 0 8
2005 Finnland U20-WM 5 0 1 1 10
2006 Finnland U20-WM 7 3 1 4 12
2007 Finnland U20-WM 6 3 2 5 52
Junioren gesamt 30 8 8 16 100

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. KHL: Nashville's Laakso Signs for Severstal. RIA Novosti, 3. Juni 2012, abgerufen am 10. Dezember 2012 (englisch).