Tegarts Zaun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein in den späten 1930er Jahren gebautes "Pillbox" entlang Tegarts Zaun, das bis heute in der Nähe von der Industriezone Goren im Norden Israels steht

Tegarts Zaun (englisch Tegart's wall, hebräisch ‏גדר הצפון‎) war der inoffizielle Name eines zur Zeit des britischen Mandats über Palästina errichteten Stacheldraht-Zauns an der nördlichen Grenze des Landes. Der Zaun wurde 1938 gebaut, um den Anschluss von syrischen und libanesischen Kräften an den arabischen Aufstand zu verhindern. Der Zaun war 75 Kilometer lang. Fünf sogenannte Tegart-Forts sowie 20 Pillboxen, eine besondere Art britischer Zaunfestung, wurden den Zaun entlang errichtet. Der Zaun wurde auf Betreiben von Charles Tegart, der von der britischen Regierung als Berater zur Bekämpfung von terroristischen Aktivitäten 1938 nach Palästina entsandt worden war, errichtet. Letztlich erwies er sich aber als wenig effektiv. 1942 wurde der Zaun zerlegt, um den Stacheldraht im Afrikafeldzug auf der britischen Seite zu verwenden. Die Festungen und einige der Pillboxen sind auch bis heute noch zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]