Teide-Veilchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teide-Veilchen
Teide-Veilchen (Viola cheirantifolia)

Teide-Veilchen (Viola cheirantifolia)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Veilchengewächse (Violaceae)
Gattung: Veilchen (Viola)
Art: Teide-Veilchen
Wissenschaftlicher Name
Viola cheiranthifolia
Humb. & Bonpl.

Das Teide-Veilchen (Viola cheiranthifolia), gehört zur Familie der Veilchengewächse (Violaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Es ist eine krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 15 cm erreicht. Der Wuchs ist kugelig. Die Blätter sind dicht behaart, dicklich und ganzrandig oder etwas geschweift. Die Blüten mit kurzem Sporn sind überwiegend blau mit weißer und gelber Zeichnung. Blütezeit ist von April bis Mai. Die Schneeschmelze am Berg des Teides liefert gerade genug Wasser für die Pflanze in der öden, lebensfeindlichen Umgebung zum Gedeihen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Teideveilchen ist die höchsteigende Blütenpflanze der Kanaren und wächst nur auf Teneriffa Höhen zwischen 2500 und über 3500 Meter am Pico del Teide und benachbarten Bergen in dieser Höhenlage.

Literatur[Bearbeiten]

  • Schönfelder: Kosmos Atlas Mittelmeer- und Kanarenflora, Stuttgart 2002, ISBN 3-440-09361-1
  • Hohenester / Welss: Exkursionsflora für die Kanarischen Inseln, Stuttgart 1993, ISBN 3-8001-3466-7

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Teide-Veilchen – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien