Teith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teith
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Burggraben, 2 km unterhalb von Doune

Burggraben, 2 km unterhalb von Doune

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Unitary Authority Stirling, Schottland
Flusssystem Forth
Abfluss über Forth → Firth of Forth → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von Eas Gobhain und Garbh Uisge bei Callander
56° 14′ 29″ N, 4° 13′ 27″ W56.2415-4.22419
Mündung bei Drip (nordwestlich Stirling) in den Forth56.142545-3.981927Koordinaten: 56° 8′ 33″ N, 3° 58′ 55″ W
56° 8′ 33″ N, 3° 58′ 55″ W56.142545-3.981927
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Kleinstädte Callander, Deanston und Doune

Der Teith in Schottland fließt von Nordwesten in den Forth nahe Drip nordwestlich von Stirling.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Name kommt von dem gälischen Uisge Theavich („der schöne Fluss“).

Verlauf[Bearbeiten]

Der Fluss bildet sich aus zwei burns (Schottisch für „Ströme“): Einen vom Loch Venachar dem Eas Gobhain („des Schmiedes Kaskade“), und einem vom Loch Lubnaig - Garbh Uisge („das raue Wasser“). Der Fluss fließt durch Callander, Deanston und Doune bevor er mit dem kleineren Forth stromaufwärts von Stirling zusammenfließt. Die Deanston-Brennerei nahe Doune nutzt den Teith um Wasser für die Herstellung von Whisky zu gewinnen.

Bedeutung[Bearbeiten]

Der Teith ist wegen seiner Fischerei und der Bogenbrücke 800 m südwestlich von Doune bekannt.

Der „Brig o’ Teith“ wurde 1535 von Robert Spittal, dem königlichen Schneider von Maria Stuart, konstruiert. Gemäß Charles Roger in A Week at Bridge of Allan 1851, verweigerte ein Fährmann die Übersetzung von Spittal über den Teith, als der seine Geldbörse nicht dabei hatte und zahlungsunfähig war.[1]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. The Forth Naturalist and Historian vol. 22 p. 143 (PDF; 5,6 MB) Abgerufen am 21. Oktober 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Teith – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien