Teja Gregorin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teja Gregorin Biathlon
Teja Gregorin
Verband SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag 29. Juni 1980
Geburtsort Ljubljana
Karriere
Verein ŠD Nika Ihan
Trainer Tomas Kos
Aufnahme in den
Nationalkader
2002
Debüt im Europacup 2002
Debüt im Weltcup 2003
Status zurückgetreten
Karriereende 2014
Medaillenspiegel
Olympische-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
SJWM-Medaillen 2 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2014 Sotschi Verfolgung
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Silber 2009 Pyeongchang Einzel
Silber 2012 Ruhpolding Mixed-Staffel
IBU Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften
Gold 2008 Haute Maurienne Sprint
Gold 2008 Haute Maurienne Verfolgung
Silber 2008 Haute Maurienne Mixed-Staffel
Silber 2009 Oberhof Verfolgung
Weltcup-Bilanz
Gesamtweltcup 8. (2010/11)
Massenstartweltcup 6. (2012/13)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Einzel 0 1 0
Massenstart 0 0 1
Staffel 0 1 2
letzte Änderung: 11. Februar 2014

Teja Gregorin (* 29. Juni 1980 in Ljubljana) ist eine ehemalige slowenische Biathletin.

Teja Gregorin betreibt seit 2002 Biathlon und gehört seitdem auch dem slowenischen Biathlon-Nationalteam an. Sie wird von Tomáš Kos trainiert und startet für ŠD Nika Ihan. Die Studentin lebt in Ihan. Seit dem Beginn der 2003/04 in Kontiolahti startet sie im Biathlon-Weltcup. Ab Mitte der Saison 2004/05 konnte sie regelmäßig gute Platzierungen in den Punkterängen erreichen. Zweimal kam sie bisher auf Platz vier, für einen Platz in den Top-3 reichte es aber noch nicht.

Bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin nahm sie an allen fünf Biathlonrennen teil und platzierte sich jeweils zwischen Platz 14 und 19. Mit der Staffel wurde sie Sechste. 2008 wurde Gregorin Doppelweltmeisterin in Sprint und Verfolgung bei den Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 2008 in Haute Maurienne. Ihren bislang größten Erfolg im Winter erreichte sie bei den Weltmeisterschaften 2009 im südkoreanischen Pyeongchang, wo sie durch einen zweiten Platz hinter Kati Wilhelm und vor Tora Berger die Silbermedaille im Einzelrennen über 15 km gewann. Bei den Slowenischen Meisterschaften im Biathlon 2010 gewann Gregorin den Titel der Damen.[1]

Teja Gregorin nahm in allen fünf Wettbewerben der Biathlonkonkurrenz an den Olympischen Winterspielen 2010 teil und platzierte sich viermal in den Top-Ten. Ihr bestes Resultat war der fünfte Platz im Massenstart. Mit der Staffel belegte sie Rang acht, in der Verfolgung wurde sie wie im Sprint Neunte, während sie ihr schwächstes Ergebnis im Einzel mit Platz 36 hatte.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: 2010 bis 2014 fehlt

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz 1 1 2
3. Platz 1 2 3
Top 10 8 13 16 13 30 80
Punkteränge 28 66 66 35 38 233
Starts 36 97 75 35 40 283
Stand: 7. Februar 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Teja Gregorin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Na tekmi s skupinskim štartom premoč Gregorinove in Bauerja. www.sloski.si. Abgerufen am 6. Dezember 2010.