Tejon-Pass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tejon-Pass
Schild auf der Passhöhe

Schild auf der Passhöhe

Himmelsrichtung Nord Süd
Passhöhe 1275 m
County Kern County, Kalifornien (USA) Los Angeles County, Kalifornien (USA)
Wasserscheide San Joaquin River Santa Clara River
Talorte Bakersfield Santa Clarita
Ausbau I-5.svg Interstate 5
Gebirge Tehachapi Mountains
Karte (Kalifornien)
Tejon-Pass (Kalifornien)
Tejon-Pass
Koordinaten 34° 52′ 26″ N, 118° 53′ 39″ W34.873889-118.8941671275Koordinaten: 34° 52′ 26″ N, 118° 53′ 39″ W

k

Der Tejon-Pass [teɪˈhoʊn], der sich maximal 1.275 Meter über dem Meeresspiegel erhebt, ist ein Gebirgspass am südwestlichen Ende der Tehachapi Mountains im südlichen Kalifornien. Der Pass verbindet Los Angeles mit dem nördlichen Teil von Kalifornien und liegt etwa 80 Kilometer nordwestlich dieser Stadt.

Am Pass befand sich früher das Fort Tejon, das 1854 gebaut wurde und Siedler vor Indianerübergriffen schützen sollte. Heute folgt ein Highway, die Interstate 5, dieser alten Passroute. Der Pass ist auch Namensgeber für ein schweres Erdbeben, das sich am 9. Januar 1857 entlang der San-Andreas-Verwerfung ereignete. Es wird als Fort Tejon-Erdbeben von 1857 bezeichnet. Das Epizentrum des Bebens befand sich allerdings nicht am Tejon-Pass, sondern in der Nähe der heutigen Stadt Parkfield. Im damals dünn besiedelten Kalifornien kamen jedoch die einzig verlässlichen Berichte aus Fort Tejon.

Der Tejon-Pass verbindet die Ebene im Norden Kaliforniens mit Los Angeles
Nordseite, ca. 1920