Tekniska museet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

59.332518.118611111111Koordinaten: 59° 19′ 57″ N, 18° 7′ 7″ O

Tekniska museet in Stockholm
Die Maschinenhalle

Tekniska museet, das Technische Museum, ist ein Museum in Stockholm mit Schwedens größter Sammlung von Ausstellungsstücken aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik.

Das Museum wurde 1923 von Ingenjörsvetenskapsakademien (IVA), Sveriges Industriförbund, Svenska Uppfinnareföreningen (SUF) und Svenska Teknologföreningen gegründet und ist seit 1948 eine Stiftung. Das heutige Gebäude im Stadtteil Östermalm in Stockholm wurde 1936 eröffnet, es ist im funktionalistischen Stil nach den Plänen des Architekten Ragnar Hjort erbaut worden. Tekniska museet verfügt über eine Ausstellungsfläche von 10.000 m² und hat etwa 55.000 Gegenstände in seinen Sammlungen. Die Besucheranzahl belief sich im Jahr 2007 auf 305.746 Personen.

Das Herzstück des Museums ist die große Maschinenhalle, hier werden Ausstellungsstücke wie Dampfmaschinen, Automobile und Flugzeuge gezeigt.

Weiterhin gibt es:

  • eine begehbare Erzgrube,
  • eine Modelleisenbahn,
  • einige von Christopher Polhems Erfindungen, der ein nach ihm benanntes wassergetriebenes Antriebssystems zur Entwässerung von Erzgruben, das sogenannte Polhemsrad entwickelte,
  • das Original des Vorstandszimmers des Erfinders und Gründers des heutigen Medienunternehmens Ericsson, Lars Magnus Ericsson,
  • zwischen 2006 und 2014 Kreativa kvinnor, eine Präsentation weiblicher Erfinder von heute und früher.

Im Museum befindet sich ein Amateurfunkstelle, der von Freiwilligen betreut wird. Außerdem werden zahlreiche zeitlich befristete Sonderausstellungen durchgeführt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tekniska Museet, Stockholm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien