Telecine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die optische Abtastung eines Films. Für den umgangssprachlichen Begriff aus der Filesharing-Szene siehe Telecine (Warez).

Telecine [ˈtɛliˌsɪni] (von engl. tele[vision], „Fernsehen“, und cine[ma], „Kino“) bezeichnet den Vorgang, einen Film optisch abzutasten, um ein analoges oder digitales Videosignal zu gewinnen. Wichtiges Verfahren hierzu ist der 3:2-Pull-Down (beim NTSC-System). Dabei wird ein Filmabtaster eingesetzt.