Telekolleg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Telekolleg ist ein Angebot der Erwachsenenbildung, das in mehreren deutschen Ländern seit 1967 den Erwerb der Mittleren Reife oder der Fachhochschulreife berufsbegleitend ermöglicht. Mit dem heutigen multimedialen Angebot kann man in den Ländern Bayern und Brandenburg innerhalb von 16 oder 20 Monaten die Fachhochschulreife und in Bayern außerdem innerhalb von sechs Monaten die Mittlere Reife erlangen.[1]

Ein Lehrgang geht über vier Trimester und dauert einschließlich der Abschlussprüfungen 16 Monate und mit dem empfohlenen Vorkurs 20 Monate. Möglich ist auch das sogenannte Splitting, dabei wird die Fachhochschulreife nach zwei Lehrgängen erworben.

Voraussetzung für die Teilnahme ist unter anderem eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens vierjährige Berufstätigkeit. Das selbstständige Führen eines Familienhaushaltes wird ebenfalls anerkannt.

Das Telekolleg wird abhängig von der ausgeübten beruflichen Tätigkeit in den Fachrichtungen Technik, Wirtschaft und Sozialwesen angeboten. Auch die Teilnahme an einzelnen Fächern zur Weiterbildung ist möglich.

Die Vermittlung der Lerninhalte erfolgt über Lehrbücher, begleitende Fernsehsendungen und Kollegtage, die üblicherweise an zwei Samstagvormittagen im Monat stattfinden.

Die Telekollegsendungen werden im Bayerischen Fernsehen und in ARD-alpha, dem Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks, ausgestrahlt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Telekolleg I wurde am 2. Januar 1967 zunächst nur in Bayern gestartet und bot die Möglichkeit, die Mittlere Reife zu erwerben. Es bot unter anderem einen 51-teiligen Sprachkurs Englisch für Anfänger. 1972 kam das Telekolleg II hinzu, das in zwei Jahren zur Fachhochschulreife führte. Aufgrund nachlassender Nachfrage wurde das Telekolleg I 1984 eingestellt. Bis dahin hatten rund 22.000 Personen über das Telekolleg die Mittlere Reife erworben. Das Telekolleg II wurde bis 2002 von den Kultusministerien der Länder Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland zusammen mit mehreren dritten Fernsehprogrammen durchgeführt. Es wurde abgelöst durch das auf 16 Monate verkürzte Telekolleg MultiMedial, das nur noch von den Kultusministerien von Bayern, Brandenburg und Rheinland-Pfalz zusammen mit dem Bayerischen Rundfunk veranstaltet wird. Ab Kursbeginn 2014 bieten nur noch die Bundesländer Bayern und Brandenburg neue Kurse an. Rheinland- Pfalz scheidet ab diesem Termin aus dem Telekolleg Bildungsprogramm aus.

Bis Ende Januar 2007 zählte das Telekolleg laut Bayerischem Rundfunk über 60.000 erfolgreiche Absolventen, die die mittlere oder die Fachhochschulreife absolviert haben.[2]

Kompakte laufend aktualisierte Informationen zu allen Fragen bezüglich Telekolleg hat die Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Augsburg übersichtlich auf einer Seite aufbereitet: [3]

Fernsehlehrgänge[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In sechs Monaten zur mittleren Reife in: Augsburger Allgemeine vom 14. Juni 2010
  2. Monika Damm: Bildungsfernsehen: 40 Jahre Telekolleg in: Focus Online vom 25. Januar 2007
  3. FOSBOS Augsburg:> Infos und Links zu Telekolleg, abgerufen am 07. Juli 2014

3. Klaus Har [1] Stand: 9. Januar 2012