Telemos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Telemos (griechisch Τήλεμος, latinisiert Telemus) ist ein Kyklop der griechischen Mythologie.

Er ist ein Sohn von Eurymos, der einem Orakelspruch folgend zum Ätna fährt, um den dort hausenden Kyklopen Polyphem vor Odysseus zu warnen, dessen Ankunft auf der Vulkaninsel bevorsteht. Er kündet dem Riesen an, dieser werde in der Auseinandersetzung mit dem listigen Ithaker sein Auge verlieren wenn er sich nicht vorsehe. Polyphemos — seiner eigenen Körperstärke gewiss — verlacht die Telemus-Warnung, bis ihn bald darauf sein Schicksal ereilt und er von Odysseus geblendet wird.[1][2]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Homer: Odyssee 9, 508 ff.
  2. Ovid: Metamorphosen 13, 771 f.