Telephos (indo-griechischer König)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Münze des Telephos

Telephos war ein indo-griechischer König, der bisher nur von seinen wenigen Münzen bekannt ist. Er regierte wahrscheinlich nur kurz, wobei sein Herrschaftsgebiet in Gandhara lag. Die genaue chronologische Festsetzung seiner Regierungszeit ist in der Forschung umstritten. Er wird meist in die Mitte des ersten Jahrhunderts v. Chr. gesetzt.

Seine Münzen zeigen einige Eigenheiten, die nicht von indo-griechischen Herrschern bekannt sind. Auf der Vorderseite findet sich manchmal das Bild des Zeus und Beischriften in griechischer Schrift, die Rückseite zeigt andere Figuren wie einen hockenden Mann mit Legenden in Kharoshthi.

Auf seinen Münzen erscheinen Monograme, die sonst bei keinem weiteren Indo-griechischen Herrscher bezeugt sind, jedoch bei dem indo-skythischen König Maues (genaue Datierung unsicher, Schätzungen schwanken zwischen 120 und 60 v. Chr.).

R. C. Senior sieht in ihm wegen dieser Monograme einen indo-skythischen Herrscher, der zur Familie des Maues gehört.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • A. K. Narain: The Indo-Greeks. Oxford 1957, S. 147.
  • William W. Tarn: The Greeks in Bactria and India. 2. Auflage, Cambridge 1951, S. 333, 496–497

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. R. C. Senior: Indo-Scythian Dynasty. In: Ehsan Yarshater (Hrsg.): Encyclopædia Iranica, Stand: 20. Juli 2005, eingesehen am 5. Juni 2011 (englisch, inkl. Literaturangaben)