Telerop 2009 – Es ist noch was zu retten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Telerop 2009 – Es ist noch was zu retten
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1974
Länge 25 Minuten
Episoden 13
Genre Science-Fiction
Musik Rolf Alexander Wilhelm
Erstausstrahlung 10. Juli 1974 auf ARD
Besetzung

Telerop 2009 – Es ist noch was zu retten ist eine deutsche Science-Fiction-Fernsehserie. Sie entstand unter der Regie von Eberhard Itzenplitz oder Michael Kehlmann und wurde ab dem 10. Juli 1974 von der ARD in dreizehn Teilen ausgestrahlt.[1]

Die Serie zeichnet eine düstere Prognose für das Jahr 2009. Als Folge von Umweltsünden der 1970er und 1980er Jahre ist die natürliche Umwelt weitgehend zerstört. Beispielsweise hat der Einsatz von Pestiziden die Pflanzen zerstört, nur die Insekten haben überlebt. Smog ist ein Dauerproblem und der Sauerstoffanteil der Luft ist auf 16 % gesunken.

Episoden[Bearbeiten]

  1. Eisberge
  2. Nichts als Sand
  3. SOS - Sauerstoff
  4. Rohstoffe ausverkauft
  5. Gift frei Haus
  6. Wilde Babys
  7. Megalopolis
  8. Die Rose im Müll
  9. Fortschritt verboten
  10. Die tödlichen Stunden
  11. Eine Rasse für den Südpol
  12. Hirnschaltung auf Wunsch
  13. Wir dürfen in die Boote

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.fernsehserien.de/index.php?serie=3384