Teleuten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Teleuten sind ein Turkvolk von etwa 3.000 Angehörigen, das im Gebiet Kemerowo im Süden Sibiriens siedelt. Politisch gehört die Ethnie zu den indigenen Völkern des russischen Nordens, Sibiriens und des russischen Fernen Ostens, die durch den Dachverband RAIPON vertreten werden.

Traditionell waren die Teleuten Viehzüchter und hatten die Schmiedekunst weit entwickelt. Sie praktizierten eine schamanistische Religion, die nach dem Ende der Sowjetunion wieder eine gewisse Renaissance erlebt hat.

Das Territorium der Teleuten ist durch Bergbauaktivitäten schwer geschädigt, ihre Siedlungen sind größtenteils durch Tagebaustätten eingekreist. Ihre Sprache und ihr Überleben als distinkte ethnische Gruppe gilt als gefährdet.

Es ist nicht sicher, ob das antike Volk der Tiele bzw. Tölös, die Vorfahren der heutigen Teleuten waren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]