Telodendron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter einem Telodendron (Endbäumchen; griech.: telos für „Ende“ und dendron für „Baum“) versteht man den feinsten sich aufzweigenden Endabschnitt von Axonen und Dendriten von Neuronen (Nervenzellen).

Die Telodendrien, auch Telodendren – der Begriff wird meist im Plural verwendet – enden in einer Vielzahl von Endknöpfchen (auch als Axonterminale, Endkolben oder Boutons bezeichnet), die den präsynaptischen Teil der Synapse darstellen - siehe 2. Abbildung.