Telstar 5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Telstar 5
Startdatum 24. Mai 1997
Trägerrakete Proton-K Block-DM4
Startplatz Baikonur
Hersteller Space Systems/Loral
Modell LS-1300
Lebensdauer 12 Jahre
Betreiber Intelsat
Wiedergabeinformation
Transponder 24 C-Band, 28 Ku-Band transponder
Transponderleistung 3200 Watt
Bandbreite 24x36 MHz + 4x54 MHz und 24x27 MHz
EIRP CONUS: 38,8 dBW bzw. 48,3 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung 10 kW
Position
Erste Position 97° West
Aktuelle Position 93,1° West[1]
Liste der geostationären Satelliten

Telstar 5 war die Bezeichnung für einen amerikanischen Kommunikationssatelliten, der von Loral Skynet gestartet wurde. Seit dem 15. Februar 2007 wird er von Intelsat unter dem Namen Galaxy 25, vorher als Intelsat Americas 5 (IA-5) betrieben.

Er wurde zur Versorgung der USA, des südlichen Kanada, Mexiko und der Karibik mit Kommunikationsdienstleistungen (digitales Satellitenfernsehen) gebaut. Dazu ist er mit 24 C-Band und 28 Ku-Band Transpondern ausgestattet, die insgesamt 3200 Watt HF Ausgangsleistung erzeugen.

Der dreiachsenstabilisierte, kastenförmige Satellit wurde von Space Systems/Loral (SS/L) auf Basis deren Satellitenbus LS-1300 gebaut. Die Solarzellen von etwa 31 m Spannweite lieferten zu Beginn insgesamt etwa 10 kW Leistung. Die geplante Lebensdauer lag bei zwölf Jahren.[2] Ende 2008 wurde er durch Galaxy 19 ersetzt.

Der Satellit Telstar 6 (Intelsat Americas 6 (IA 6), Galaxy 26) ist praktisch baugleich zu Telstar 5 und wurde am 15. Februar 1999 mit einer Proton-K Trägerrakete mit Block-DM3 Oberstufe von Baikonur aus ins All gestartet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. LyngSat: Galaxy 25
  2. Telstar 1: Heute vor 40 Jahren begann das Zeitalter der Satellitenkommunikation