Tempel der Weißen Pagode in Peking

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weißer Stupa

Der Tempel der Weißen Pagode (chinesisch 白塔寺Pinyin Báitǎ Sì) bzw. Miaoying-Tempel (妙应寺Miàoyīng Sì) in Peking geht auf die Liao-Dynastie zurück.

Unter der Liao-Dynastie der Khitan wurden in Peking (Yanjing) fünf Stupas (Pagoden) in den vier Himmelsrichtungen und im Zentrum der Stadt errichtet. Alle fünf wurden später zerstört, doch im Jahr 1271 ließ der Mongolenkaiser Kublai Khan der Yuan-Dynastie den nepalesischen Künstler Araniko auf der Terrasse, auf dem einer der Stupas gestanden hatte, einen neuen Stupa errichten. Dieser wurde 1279 fertiggestellt. Der Tempel, der den Stupa umgab, wurde 1368 zerstört und 1457 unter der Ming-Dynastie wieder aufgebaut.

Die Stätte steht seit 1961 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (1-74).

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tempel der Weißen Pagode – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

39.924138888889116.35711111111Koordinaten: 39° 55′ 27″ N, 116° 21′ 26″ O