Tempel des Antoninus Pius und der Faustina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tempel des Antoninus Pius und der Faustina (Kirche San Lorenzo in Miranda)
Tempel des Antonius Pius und der Faustina

Der Tempel des Antoninus Pius und der Faustina ist ein antikes Bauwerk in Rom. Er steht am nördlichen Rand des Forum Romanum und ist einer der am besten erhaltenen antiken Tempel in Rom.

Kaiser Antoninus Pius ließ den Tempel im Jahr 141 n. Chr. für seine verstorbene und vergöttlichte Frau Faustina erbauen. Nach seinem Tod 161 wurde der Tempel auch ihm gewidmet. Die Fassade des Tempels wird von sechs 17 m hohen Säulen aus Cipollino-Marmor dominiert, jeweils zwei weitere Säulen gibt es an den Seiten. Die Cella ist mit einem Relieffries aus Greifen und Pflanzenornamenten versehen.

Im 11. Jahrhundert wurde der Tempel in die Kirche San Lorenzo in Miranda umgebaut, wodurch der Tempel erhalten blieb.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tempel des Antoninus Pius und der Faustina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

41.89213888888912.486688888889Koordinaten: 41° 53′ 32″ N, 12° 29′ 12″ O