Tenjin Shinyō-ryū

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tenjin Shinyō-ryū (jap. 天神真楊流) ist ein traditionelles Jiu Jitsu-System (koryū jūjutsu), welches auch heute noch von kleinen Gruppen in verschiedenen Ländern praktiziert wird.[1][2]

Es wurde von Iso Matauemon um 1810 auf Grundlage der Akiyama Yōshin-ryū und Shin-no-Shindō-ryū entwickelt. Die weltweit wohl bekanntesten Vertreter der Schule waren vermutlich Kanō Jigorō, welcher durch die Kenntnisse, die er dort und in anderen Jiu Jitsu-Schulen (bspw. Kitō-ryū[3]) erwarb, gegen Ende des 19. Jahrhunderts das heute bekanntere Kōdōkan-Jūdō entwickelte, und Ueshiba Morihei, der Begründer des Aikidō.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Makotokan
  2. Demonstration der Tenjin Shinyō-ryū
  3. Informationen über Kitō-ryū bei judoonline.com
  4. Stammbaum der Tenjin Shinyō-ryū bei Makotokan