Tenma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt ein japanisches Weltraumteleskop. Zum japanischen Regisseur siehe Toshihiro Tenma.
Tenma (ASTRO-B)
Tenma (ASTRO-B)
Typ: Röntgen-Teleskop
Land: JapanJapan Japan
Betreiber: Institute of Space and Astronautical Science
COSPAR-Bezeichnung: 1983-011A
Missionsdaten
Masse: 216 kg
Start: 20. Februar 1983, 05:10 UTC
Startplatz: Kagoshima Space Center
Trägerrakete: M-3S
Status: verglüht am 19. Januar 1989
Bahndaten
Umlaufzeit: min
Bahnneigung: 31,5°
Apogäum: 503 km
Perigäum: 489 km

Tenma war das zweite japanische Weltraumteleskop für Röntgenastronomie. Der ursprüngliche Projektname ASTRO-B wurde nach dem Start in Tenma geändert.

Tenma wurde am 20. Februar 1983 vom Kagoshima Space Center mit einer M-3S-Rakete gestartet und war bis zum 11. November 1985 in Betrieb, seit Juli 1984 mit reduzierter Effektivität wegen eines Batterieproblems. Am 19. Januar 1989 trat Tenma wieder in die Erdatmosphäre ein. Der vom Institute of Space and Astronautical Science entwickelte Röntgensatellit hatte Instrumente für den Röntgenbereich zwischen Energien von 0.1 und 60 keV. Hauptinstrument war ein am Gasszintillations-Proportionalzähler für 2-60 keV. Mit seiner verbesserten Energieauflösung (etwa 9,5 % bei einer Energie von 6 keV) konnte Tenma die Röntgenemissionslinien von Eisen bei 6.3-6.7 keV in Röntgendoppelsternen, der Milchstraße und aktiven galaktischen Kernen untersuchen.

Weblinks[Bearbeiten]