Teodosij Spassow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teodosij Spassow (2002)

Teodosij Spasow (auch Theodosii Spassov geschrieben, bulgarisch Теодосий Спасов; * 4. März 1961 in Isperich, Bulgarien) ist ein bulgarischer Jazzflötist und Filmkomponist; er spielt die Hirtenflöte Kaval.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Spassow , der bereits als Kind die Kaval spielen lernte, besuchte die Musikschule in Kotel und dann die Musikakademie in Plowdiw; er war Schüler des bulgarischen Jazzmusikers Weselin Nikolow. In den frühen 1980er Jahren wurde er als Mitglied von Jazz Linia bekannt. Dann arbeitete er mit Simeon Shterev, Ennio Morricone, Iwo Papasow, Yldiz Ibrachimowa, dem hr-Jazzensemble und 1994 mit dem Frauenchor von Radio Sofia. Als Komponist schrieb er Musik für Filme wie The Breakout of the Innocent oder An Italian Story. Er trat dann mit der Black Sea Creative Formation von Anatoli Wapirov mit Wladimir Walkow, Harry Tavitian, Enver Ismailov und Stojan Jankulow auf. Auch tourte er mit Mino Cinelu, Antoni Dontschew, Rabih Abou-Khalil und Glen Moore, nahm mit Trilok Gurtu, Matt Darriau, Dave Liebman, Miroslav Tadić und mit der Schweizer Gruppe Fonixx auf und spielte regelmäßig mit Billy Cobham.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Spassow erhielt 1994 den Special Prize of Detroit Flute Festival und 1996 den International Academy of Arts in Paris Award. In Bulgarien wurde er 1997 und 2002 als „Musiker des Jahres“ geehrt und erhielt 2001 den Apollo Toxophoros für seine Beiträge zur bulgarischen Musik. 2006 wurde er als bester Filmmusik-Komponist mit einem National Film Centre Annual Award ausgezeichnet.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten]

  • Theodosii Spassov / Stefan Moutafchief The Long Road 1986
  • Milcho Leviev/Theodosii Spassov Trio Gourbet Mohabet (Live) 1990
  • Beyond the Frontiers (Filmmusiken) 1995
  • Jazz Across The Border mit Anatoly Vapirov und Stoyan Yankoulov (Wergo Records 1998)
  • Theodosii Spassov Begegnungen (mit Christine Lauterburg, Andreas Marti, Raphael Zehnder) 2003

Weblinks[Bearbeiten]