Teratosaurus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teratosaurus
Teratosaurus suevicus

Teratosaurus suevicus

Zeitliches Auftreten
Obere Trias (Norium)
216,5 bis 203,6 Mio. Jahre
Fundorte
  • Deutschland
Systematik
Reptilien (Reptilia)
Diapsida
Archosauria
Crurotarsi
Rauisuchidae
Gattung: Teratosaurus
Wissenschaftlicher Name
Teratosaurus
von Meyer, 1861

Teratosaurus („Monsterechse“) ist eine Gattung der Rauisuchidae, eine Gruppe ausgestorbener, fleischfressender Archosaurier. Seine fossilen Überreste sind aus Ablagerungen des europäischen Noriums (Obertrias, 216,5 bis 203,6 mya) bekannt[1].

Dieser Rauisuchier hatte relativ lange und starke Arme. Die Hinterbeine hatten vier Zehen, wobei Teratosaurus nur auf drei Zehen lief, die vierte war reduziert und berührte den Boden nicht. Er wurde etwa sechs Meter lang und erreichte ein geschätztes Gewicht von etwa 700 Kilogramm.

Lange Zeit wurde Teratosaurus als theropoder Dinosaurier betrachtet. Dieser Irrtum entstand aufgrund von Ähnlichkeiten von Rauisuchiern und Dinosauriern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Paleobiology Database Zuletzt abgerufen 5. November 2009

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Teratosaurus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien