Terekkosaken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Terekkosake auf einer Postkarte von 1914

Die Terekkosaken (russisch Терские казаки) waren ein im Einzugsgebiet des russischen Flusses Terek stehendes Kosakenheer.

Das Terekkosakenheer und das Kubankosakenheer hatten einen gemeinsamen Heeresataman, der als Oberkommandierender des kaukasischen Militärbezirks fungierte und "Stellvertretender Heeresataman der kaukasischen Kosakenheere" genannt wurde. Unter diesem Oberkommandierenden stand der so genannte "stellvertretende Ataman", dessen Sitz in Wladikawkas war. Das Territorium umfasste 21.309 km².

Zu Beginn des Jahres 1887 gab es 148.568 Personen des Heeresstandes und 11.526 nicht zum Heeresstand gehörige Personen.

Heute gibt es in Russland erneut ein Terekkosakenheer, das Grenzsicherungsaufgaben in der Region Stawropol, der Republik Nordossetien, der Inguschischen Republik und in Kabardino-Balkarien wahrnimmt.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • N. Ogarkow u. a.: Sowetskaja wojennaja enziklopedija: „Taschkent“ - Jatscheika strelkowaja. Wojenisdat, Moskau 1978, S. 30. (russisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Terekkosaken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. RIA Novosti vom 20. Januar 2006: Terek-Kosakenheer unterstützt die Nordkaukasische Grenzverwaltung