Terminus Centre-ville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Terminus Centre-ville ist ein Busbahnhof in Montreal. Er befindet sich im zentralen Bezirk Ville-Marie unter dem Wolkenkratzer 1000 de La Gauchetière, dem höchsten Gebäude der Stadt. Der im Jahr 1992 eröffnete Busbahnhof wird von der staatlichen Verkehrsgesellschaft Agence métropolitaine de transport (AMT) betrieben. Er dient als Endstation zahlreicher Buslinien, die in die Vororte auf der gegenüberliegenden Seite des Sankt-Lorenz-Stroms (Rive-Sud) führen.

Über die weit verzweigte Montrealer Untergrundstadt ist der Terminus Centre-ville mit weiteren Verkehrsbauwerken in der Nähe verbunden. Es sind dies die Station Bonaventure der Metro Montreal sowie die Bahnhöfe Gare Lucien-L’Allier und Gare Centrale.

Nutzung[Bearbeiten]

Der Busbahnhof verfügt über 21 Bussteige und wird von folgenden Gesellschaften genutzt:

  • Réseau de transport de Longueuil
  • Agence métropolitaine de transport
  • CIT Le Richelain
  • CIT Chambly-Richelieu-Carignan
  • CIT Roussillon
  • OMIT de Saint-Jean-sur-Richelieu
  • CIT du Haut-Saint-Laurent
  • CIT du Sud-Ouest
  • CIT de la Vallée du Richelieu
  • OMIT de Sainte-Julie

Hinzu kommen mehrere Stadtbuslinien der Société de transport de Montréal, die Haltestellen in benachbarten Straßen bedienen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

45.49824-73.56627Koordinaten: 45° 29′ 54″ N, 73° 33′ 59″ W