Terry Downes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Downes, Terry Boxer
Daten
Geburtsname Downes, Terry
Gewichtsklasse Mittelgewicht, Halbschwergewicht
Nationalität Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Britisch
Geburtstag 9. Mai 1936
Geburtsort Paddington (London)
Stil Linksausleger
Größe 1,76 m
Kampfstatistik
Kämpfe 44
Siege 35
K.-o.-Siege 28
Niederlagen 9

Terry Downes (* 9. Mai 1936 in Paddington (London)) ist ein ehemaliger englischer Boxer. Er war Weltmeister der Berufsboxer im Mittelgewicht.

Werdegang[Bearbeiten]

Terry Downes wurde nach kurzer Amateurzeit, in der er keine nennenswerte Ergebnisse erzielte, im Alter von 21 Jahren Berufsboxer. Sein Manager wurde Sam Burns. Er bestritt seinen ersten Kampf am 9. April 1957 in London und schlug dabei seinen Landsmann Peter Longo in der 1. Runde KO. Bereits in seinem dritten Kampf traf er auf Dick Tiger, einen in England lebenden Nigerianer, gegen den er in der 5. Runde durch techn. KO verlor. Dick Tiger war zum Zeitpunkt dieser Begegnung bereits fünf Jahre lang Berufsboxer und daher viel erfahrener als Terry Downes. Er besaß zu diesem Zeitpunkt aber noch keinen Titel. Später wurde er Weltmeister und einer der besten Mittelgewichtsboxer, die jemals im Ring standen.

Diese Niederlage warf Terry Downes nur kurz zurück. Am 15. April 1958 und am 3. Juni 1958 besiegte er in London zwei bekannte Boxer, den früheren Weltranglisten-Ersten im Mittelgewicht Tuzo Portuguez aus Puerto Rico und den früheren Britisch Empire Champion im Mittelgewicht Pat McAteer. Mit diesen Siegen machte er einen gewaltigen Schritt nach vorne. Am 30. September 1958 besiegte er dann in London Phil Edwards durch techn. KO in der 13. Runde und wurde damit nach nur knapp anderthalbjähriger Profizeit britischer Mittelgewichtsmeister.

Kurz nach diesem Erfolg musste Terry Downes zwei Rückschläge in Kauf nehmen. Er verlor am 9. Dezember 1958 in London gegen den US-Amerikaner Spider Webb durch techn. KO in der 8. Runde und am 24. Februar 1959 in London gegen den Franzosen Michel Diouf durch KO in der 5. Runde. Besonders diese Niederlage tat weh, denn Diouf zählte keineswegs zu den internationalen Spitzenboxern und war eigentlich als Aufbaugegner für Terry Downes gedacht. Außerdem verlor er nach einer siebenmonatigen Kampfpause am 15. September 1959 in London im Kampf um den Mittelgewichtstitel des Britischen Empires und um die Britische Meisterschaft im Mittelgewicht gegen den Schotten John McCormack durch Disqualifikation in der 8. Runde. In der Revanchebegegnung am 3. November 1959, wieder in London, in der es wieder um die vorgenannten Titel ging, gewann er aber über John McCormack durch techn. KO in der 8. Runde.

Am 11. Oktober 1960 besiegte Terry Downes in London in einem Kampf, in dem es um das Herausforderungsrecht an den amtierenden Weltmeister im Mittelgewicht Paul Pender ging, den erfahrenen ehemaligen Mittelgewichts-Weltmeister, den US-Amerikaner Joey Giardello nach zehn Runden nach Punkten. Dies war einer der bemerkenswertesten Siege in der Laufbahn von Terry Downes. Am 14. Januar 1961 kämpfte dann Terry Downes in Boston/Mass. gegen den US-amerikanischen Weltmeister Paul Pender um dessen Titel im Mittelgewicht. Paul Pender gewann diesen Kampf nach 15 Runden nach Punkten. Ein halbes Jahr später, am 11. Juli 1961, gewann Terry Downes in London die Revanche gegen Paul Pender durch techn. KO in der 10. Runde und war damit neuer Weltmeister im Mittelgewicht.

Die Duelle Downes gegen Pender gingen aber weiter und am 7. April 1962 nahm Paul Pender Terry Downes in Boston durch einen Punktsieg nach 15 Runden den Weltmeistertitel wieder ab. Nach einem Sieg über Don Fullmer aus den USA, am 22. Mai 1962 in London besiegte Terry Downes am 25. September 1962 in London auch Sugar Ray Robinson aus den Vereinigten Staaten über zehn Runden nach Punkten. Robinson war zum Zeitpunkt des Kampfes bereits 41 Jahre alt, war aber immer noch in hervorragender Verfassung. Der Sieg von Terry Downes über Robinson war hoch verdient und eine großartige Leistung. Robinson wird noch heute von den meisten Box-Experten als der beste Boxer der Welt im Mittelgewicht angesehen, der jemals im Ring stand.

Am 13. November 1962 gelang Terry Downes der letzte Sieg gegen einen international hochrangigen Gegner. Er besiegte der US-Amerikaner Phil Moyer in London durch techn. KO in der 9. Runde. Am 30. November 1964 erhielt er dann überraschenderweise noch einmal die Chance, um einen Weltmeistertitel zu boxen. Er stand in Manchester dem Titelverteidiger Willie Pastrano aus den Vereinigten Staaten gegenüber. Es ging dabei um den WBC- und den WBA-Titel im Halbschwergewicht. Pastrano gewann diesen Kampf durch techn. KO in der 11. Runde.

Nach diesem Kampf beendete Terry Downes, der ein ausgesprochen gut aussehender Boxer war, der eine hervorragende Technik mit einem soliden Punch vereinte, wie seine 29 vorzeitigen Siege beweisen, seine Boxerkarriere. Er war erst 28 Jahre alt, hat aber im Gegensatz zu manch anderem Boxer, den richtigen Zeitpunkt zum Rücktritt gefunden.

Nach der Boxerlaufbahn[Bearbeiten]

Terry Downes wirkte in der Zeit von 1965 bis 1990 in vielen Filmen mit. Er spielte dabei meist den Schurken oder den Polizisten. Der bekannteste Film, in dem er mitwirkte, war Roman Polanskis Tanz der Vampire. Er lebt mit seiner Frau Barbara in Oxhey, Hertfordshire, und hat vier Kinder und acht Enkelkinder.

Quellen[Bearbeiten]

  • Fachzeitschrift Box Sport aus den Jahren 1957 bis 1964,
  • Website "www.boxrec.com",
  • Website "ww.imdb.com",
  • Website "Cyberboxing.dom"

Weblinks[Bearbeiten]