Terry Hands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Terence David „Terry“ Hands (* 9. Januar 1941 in Aldershot) ist ein britischer Regisseur.

Terence David Hands studierte, nach seiner Schulzeit an der Woking Grammar School, an der University of Birmingham und an der Royal Academy of Dramatic Art (RADA).

1964 gründete er das Liverpooler Everyman Theatre. Terry Hands wurde 1966 von der Royal Shakespeare Company engagiert, um das Tournee-Ensemble Theatregoround zu leiten. Er wurde gemeinsam mit Trevor Nunn 1978 künstlerischer Leiter und 1986 alleiniger Intendant. Sein Entschluss, im Winter 1990/1991 die Bühnen des RSC im Barbican Centre zu schließen, war entscheidend für die RSC, um eine erhöhte Subvention durch das Arts Council zu erhalten. 1997 wurde er Leiter des Clwyd Theatr Cymru, das seine Arbeit hauptsächlich auf Tourneen in Wales und dem Rest Großbritanniens zeigt.

Aus der Ehe mit der französischen Schauspielerin Ludmila Mikaël stammt die gemeinsame Tochter Marina Hands, die wie ihre Mutter ins Schauspielfach wechselte. Im Oktober 2001 trat er von seiner Position als Beratender Leiter der RSC zurück.

Inszenierungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]