Terry Scott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Terry Scott (* 4. Mai 1927 in Watford, Hertfordshire; † 26. Juli 1994 in Godalming, Surrey; eigentlich Owen John Scott) war ein britischer Schauspieler und Komiker.

Biografie[Bearbeiten]

Scott spielte bereits als Schüler kleinere Rollen am heimischen Watford Amateur Dramatic Society, wobei er bereits hier eine Affinität zum komischen Fach entwickelte. Während des Zweiten Weltkrieges unterbrach er seine Schauspieltätigkeit und kämpfte in der Royal Navy.

Nach Kriegsende startete er aus eigenen Mitteln eine Karriere als Schauspieler und Produzent. Als Komiker trat er in Radioprogrammen und Fernsehsendungen auf, z. B. 1949 neben Bob Monkhouse bei der BBC. Sein erster größerer Fernseherfolg war die Comedyserie Great Scott, it’s Maynard, in der er gemeinsam mit Bill Maynard Sketche aufführte.

1969 begann während mit Scott on… seine äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit June Whitfield. Beide spielten die Hauptrollen in der Comedyserie Happy Ever After (1974–1978) und anschließend in Terry and June (1979–1987), die in Spitzenzeiten mit nahezu 15 Millionen Zuschauern zu einer der erfolgreichsten wöchentlichen Sendungen des Landes avancierte.

Einen ersten Filmauftritt konnte Scott in der Terry-Thomas-Komödie Blue Murder at St Trinian’s verzeichnen. Zunächst war er in Spielfilmen vorwiegend in markanten Nebenrollen zu sehen, wie z. B. in Junger Mann aus gutem Haus, Zu viele Gauner (beide abermals mit Terry-Thomas in der Hauptrolle), Ach, du lieber Vater! (mit James Robertson Justice), dem Miss Marple-Krimi Vier Frauen und ein Mord und der Krankenhaus-Komödie Hilfe, sie liebt mich nicht! (mit Leslie Phillips). Der Kinoerfolg stellte sich für Scott erst 1968 ein, als er in mehreren Filmen der Carry-on…-Reihe mitwirkte. Bereits 1958 hatte er in Carry on Sergeant, dem ersten Film der Reihe, eine kleinere Rolle gespielt. In seinem zweiten Carry on…-Film, Carry on ... Up the Khyber, übernahm er als Sergeant MacNutt eine größere Rolle. In seinen insgesamt 7 Filmen der Reihe sowie zwei weiteren Fernsehspecials parodierte Scott u. a. Tarzan, Kardinal Thomas Wolsey, Dr. Frankenstein und den Squire Trelawney aus Stevensons Schatzinsel. 1972 stand er für Carry on Matron ein letztes Mal mit dem Carry on…-Team, zu dem neben Kenneth Williams und Sid James auch sein ehemaliger Fernsehpartner Bill Maynard gehörte, vor der Kamera. Im selben Jahr spielte er noch ein weiteres Mal unter der Regie von Gerald Thomas: Schütze dieses Haus!, die Filmversion einer Fernsehcomedy mit Sid James, war zugleich der einzige gemeinsame Film von Scott und Whitfield.

Ende der 70er Jahre verschlechterte sich Scotts Gesundheitszustand zunehmend. 1979 musste er sich nach einer Gehirnblutung einem mehrstündigen neurochirurgischen Eingriff unterziehen. Ende der 80er Jahre erkrankte er zudem an Krebs. Nach langjährigem Kampf erlag er dieser Erkrankung am 26. Juli 1994.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]