Tesdschan Naimowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tesdschan Naimowa bei den Halleneuropameisterschaften 2013

Tesdschan Naimowa (auch Tezdzhan Naimova; bulgarisch Тезджан Наимова; * 1. Mai 1987 in Parwomaj) ist eine bulgarische Sprinterin türkischer Abstammung.[1][2][3][4]

2004 bei den Juniorenweltmeisterschaften schied sie noch im Halbfinale aus, ebenso bei den Hallenweltmeisterschaften 2006. Im August 2006 gewann sie zwei Titel bei den Juniorenweltmeisterschaften in Peking: über 100 Meter (11,28 Sekunden) und über 200 Meter (22,99 s, eine persönliche Bestzeit). 2007 nahm sie bei den Hallen-Europameisterschaften, wo sie Fünfte über 60 Meter wurde, und den Weltmeisterschaften teil. Bei den Olympischen Sommerspielen 2008 nahm sie über die 100 Meter teil, schied aber in der ersten Runde aus.

Aufgrund einer manipulierten Urinprobe während einer Trainingskontrolle 2008 wurde Naimowa wegen Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen für zwei Jahre bis September 2010 gesperrt.[5] Das Ergebnis der Olympischen Spiele 2008 wurde annulliert.[6]

Im März 2013 gewann sie bei den Halleneuropameisterschaften im schwedischen Göteborg die Goldmedaille im 60-Meter-Lauf. In der anschließenden Dopingprobe wurden Spuren des anabolen Steroids Drostanolon nachgewiesen, weswegen ihr im September 2013 die Goldmedaille aberkannt wurde. Außerdem wurde Naimowa lebenslang gesperrt, da es sich um ihren zweiten Dopingverstoss handelt.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. milliyet.com.tr: „Tezcan Naimova'da doping“ (abgerufen am 30. Juni 2013)
  2. maciraga.com: „Tezcan Naimova Kimdir, Atletizm Kariyeri“ (abgerufen am 30. Juni 2013)
  3. kircali.eu: „Türk asıllı Bulgar sporcu Avrupa Şampiyonası'nda altın madalya kazandı“ (abgerufen am 30. Juni 2013)
  4. sabah.com.tr: „Kartal transferde bombayı patlattı!“ (abgerufen am 30. Juni 2013)
  5. Iaaf.org: Liste der gesperrten Athleten
  6. Doping Rule Violation, IAAF 18. Februar 2009
  7. Lebenslange Sperre für Naimowa SPORT1.de vom 17. September 2013; zuletzt angerufen am 17. September 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tezdzhan Naimova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien