Teslić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teslić
Теслић

Wappen von Teslić

Teslić (Bosnien und Herzegowina)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Bosnien und Herzegowina
Entität: Republika Srpska
Gemeinde: Teslić
Koordinaten: 44° 36′ N, 17° 52′ O44.60666666666717.859722222222213Koordinaten: 44° 36′ 24″ N, 17° 51′ 35″ O
Höhe: 213 m. i. J.
Einwohner: 41.904 (2013)
Telefonvorwahl: +387 (0) 53
Postleitzahl: 74270
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Bürgermeister: Milan Miličević (SDS)
Webpräsenz:

Teslić (kyrillisch Теслић; deutsch veraltet Teslitsch) ist eine Kleinstadt im Norden von Bosnien und Herzegowina in der Republika Srpska.

Demographie[Bearbeiten]

Die Stadt war sowohl vor dem Bosnienkrieg als auch danach mehrheitlich von Serben bevölkert und hat ca. 8.000 Einwohner. Einige Dörfer in der Umgebung hatten dagegen eine bosniakische oder kroatische Bevölkerungsmehrheit.

Die Verbandsgemeinde Teslić hatte 1991 59.854 Einwohner, wovon 32.962 Serben, 12.802 Bosniaken und 9.525 Kroaten waren.

Infolge von Krieg und Vertreibung ist die Einwohnerzahl der Gemeinde auf nurmehr knapp 42.000 im Jahr 2013 gesunken.

Geographie[Bearbeiten]

Teslić liegt im westlichen Teil der Republika Srpska am Fluss Usora und wird vom bis zu 1.150 m hohem Borja-Gebirge im Süden abgegrenzt.

Serbisch-orthodoxe Dreifaltigkeitskirche im Stadtzentrum

Ortschaften[Bearbeiten]

Banja Vrućica, Bardaci, Barići, Bijelo Bučje, Blatnica, Brić, Buletić, Crna Rijeka, Čečava, Donji Očauš, Donji Ranković, Donji Ružević, Dubrave, Đulić, Gomjenica, Gornja Radnja, Gornja Vrućica, Gornje Liplje, Gornji Buletić,Ignjić Rijeka, Gornji Očauš, Gornji Ranković, Gornji Ružević, Gornji Teslić, Jasenova, Jezera, Kamenica, Komušina Donja, Komušina Gornja, Kuzmani, Mladikovine, Osivica, Parlozi, Pribinić, Radešići, Rajševa, Rastuša, Rudo Polje, Slatina, Stenjak, Studenci, Šnjegotina Gornja, Teslić, Ugodnovići, Ukrinica, Vlajići und Zarkovina.

Geschichte[Bearbeiten]

Teslić ist eine relativ junge Stadt, entstanden mit der Industrialisierung in Bosnien und Herzegowina am Ende des 19. Jahrhunderts. Unter der Herrschaft von Österreich-Ungarn entstand die Holzwirtschaft in Teslić mit der Erbauung der Destiliacija, eines Betriebes zur Terpentindestillation und der Bearbeitung von Holz. Die schmalspurige Bahnlinie (760 mm) Pribinić–Teslić diente dem Abtransport des Holzes. Eine Waldbahn im Usoratal und Umgebung (größte Ausdehnung bis Banja Luka) versorgte die Produktionsstätte Destiliacija mit Stammholz und Stubben. Neben der Holzindustrie entstand auch eine chemische Industrie, die sich mit der Umwandlung natürlicher Rohstoffe in synthetische Rohstoffe befasste.

Seit 1919 ist Teslić auch ein Touristenort durch die Entstehung des Kurbades Banja Vrućica. Bis in die späten 1950er war Teslić eines der bedeutendsten wirtschaftlichen Zentren in Bosnien und Herzegowina. Heute ist die Wirtschaft in Teslić konzentriert auf Holzherstellung, Milchherstellung, Kleidungsindustrie und Elektroindustrie.

Kultur[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Südlich der Stadt Teslić befindet sich das Kurbad Banja Vrućica, eines der größten und bedeutendsten in ganz Bosnien und Herzegowina. Das Kurhaus in Banja Vrućica bietet einen Aufenthalt im Vier-Sterne-Hotel.

Nach dem Bosnienkrieg wurde im Stadtzentrum eine orthodoxe Kirche erbaut. Zum Ort Komušina gehört auch der katholische Wallfahrtsort Konđžilo, der von vielen katholischen Pilgern am 15. August (Mariä Himmelfahrt) besucht wird.

Sport[Bearbeiten]

Teslić ist Heimat des Fußballvereins FK Proleter Teslić, der in der 1. Liga der Republika Srpska spielt. Im Januar 2009 wurde die neue Mehrzweckhalle Dvorana Teslić mit 1.500 Sitzplätzen eröffnet.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]