Tess (Vorname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tess ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Varianten[Bearbeiten]

Tess ist eine eigenständige Namensform , die sich als weiblicher Name als Kurzform aus Therese herleitet.[1][2]

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Name ist im Besonderen mit Thomas Hardys (1840–1928) Roman Tess of the d'Urbervilles: A Pure Woman Faithfully Presented (Sozialdrama, 1891, dt. Tess von den d’Urbervilles) und Grace Miller Whites (1868–1957) Tess of the Storm Country (Jugendroman, 1909),[3] zwei Klassikern der englischen Literatur, seit der Belle Epoque im englischsprachigen Raum als Inbegriff eines modernen Frauenbilds beliebt geworden. In den 1980ern wird er mit dem Polanski-Film Tess (Hardy-Verfilmung, 1979), mit Nastassja Kinski in der Hauptrolle, weltweit populär.

Namensträgerinnen[Bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten]

  • Tess Gerritsen (* 1953), US-amerikanische Schriftstellerin
  • Tess Harper (* 1950), US-amerikanische Schauspielerin
  • Tess Merkel (Eva Therese Margaretha Merkel; * 1970), schwedische Sängerin
  • Tess von Piekartz (* 1992), niederländische Volleyballspielerin
  • Tess Slesinger (1905–1945), US-amerikanische Schriftstellerin und Drehbuchautorin
  • Tess Wester (* 1993), niederländische Handballspielerin

Kunstfiguren[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Tess. In: Duden – Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Bibliograph. Institut AG, Mannheim 2007, ISBN 978-3-411-06083-2 (auch  Duden – Lexikon der Vornamen. 5. Auflage. 2007, ISBN 978-3-411-04945-5.).

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tessa im Concise Dictionary of First Names
  2. Tess im Concise Dictionary of First Names
  3. Originaltext, auf Projekt Gutenberg