Testament Abrahams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wartung

Dieser Artikel wurde in der Qualitätssicherung Religion eingetragen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion.

Beim Testament Abrahams (auch: Testamentum Abrahae) handelt es sich um eine in der Antike sehr beliebte pseudepigraphische Schrift, die in zwei Rezensionen in griechischer Sprache und verschiedenen Übersetzungen überliefert ist.[1] Es soll Anfang des zweiten Jahrhunderts im ägyptischen Judentum entstanden sein. [2]

Inhalt[Bearbeiten]

Abraham weigert sich zu sterben und versucht, seinen Tod hinauszuzögern. Zuvor darf er die gesamte Welt einschließlich des Ortes des Gerichts schauen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lorenzo DiTommaso: A bibliography of Pseudepigrapha research 1850-1999. Sheffield 2001, 565-574.
  • Martin Heide:Das Testament Abrahams. Edition und Übersetzung der arabischen und äthiopischen Versionen. Wiesbaden 2012: Harrassowitz, ISBN 978-3-447-06744-7
  • Enno Janssen: Testament Abrahams. In: Hermann Lichtenberger (Hg.): Unterweisung in lehrhafter Form. JSHRZ III/2, Gütersloh 21980, 193–256. ISBN 3-579-03932-6
  • Francis Schmidt: Le Testament grec d’Abraham. Introduction, édition critique de deux recensions grecques, traduction (TSAJ 11), Tübingen 1986.
  • Dale C. Allison: Testament of Abraham. (Commentaries on early Jewish literature). Berlin; New York: de Gruyter 2003. ISBN 3-11-017888-5 Teile bei Google-Booksearch

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einen möglichen Stammbaum der Handschriften bietet Allison S. 27 [1].
  2. Vgl. Marc Philonenko: Abraham, IV. Apokryphe Schriften. In: LThK3 Bd. 1, Sp. 65. Allison (S. 40) schreibt die Rezension B (="Short Recension") dem zweiten Jahrhundert zu.