Teuven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Teuven (Limburgisch: Teuve) ist eine Ortschaft in der belgischen Gemeinde Voeren, in der Provinz Limburg.

Erstmals erwähnt wurde Teuven im 9. Jahrhundert als Tofinum. Der Ort gehörte bis 1645 zur Herrschaft Beusdael und wurde dann selbstständige Herrschaft unter Baron Gérard de Draeck. der alte Pfarrbezirk von Teuven umfasste einst die Ortschaften Homburg, Remersdael und Sippenaeken. Im Tal der Gulp, unmittelbar an der Grenze zu den Niederlanden gelegen, ist der Ort Ausgangspunkt für vielfältige Wanderungsmöglichkeiten und bietet den zahlreichen Touristen Gelegenheit zur Einkehr[1].

Sehenswert[Bearbeiten]

Am Ortsrand befindet sich das Schloss Opsinnich aus dem 15. Jahrhundert, das 1867 umfangreich instand gesetzt wurde. Das ehemalige Kloster Sinnich (in Privatbesitz) wurde von dem Aachener Baumeister Johann Joseph Couven erbaut; im Norden befindet sich das alte Herrenhaus Hof Ter Draek, das heute als Restaurant dient.

Der international bekannte Architekt Charles Vandenhove wurde 1927 in Teuven geboren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Teuven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.7518275.875891Koordinaten: 50° 45′ N, 5° 53′ O

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wanderrouten um Teuven