Texas Instruments SN76477

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Texas Instruments SN76477
Anschlussbelegung des SN76477

Der SN76477 ist ein im Jahr 1978 von Texas Instruments vorgestellter Soundchip mit einem breiten Anwendungsspektrum. Geliefert wird er in einem 28-poligen DIL-Gehäuse.

Verwendung[Bearbeiten]

Mit dem SN76477 lassen sich zahlreiche Töne und Geräusche erzeugen: Musik (Miniorgel, Synthesizer), Vogelgezwitscher, Hundegebell, Pfeiftöne, Sirenentöne, Glocken- und Klingeltöne, Dampflok-, Diesellok-, Auto-, Flugzeug-Geräusche, Gewehrschüsse, Explosionsgeräusche, usw. Zur Klangerzeugung dienen ein Rauschgenerator mit nachgeschaltetem Filter, ein langsamer Oszillator (L. O.) und ein spannungsgesteuerter Oszillator (VCO), der vom L. O. gesteuert werden kann. Daneben gibt es eine Anstieg-/Abfall-Steuerung, einen Mischer und diverse Möglichkeiten, die Komponenten miteinander zu verschalten. Die Einstellung der Frequenzen und Zeiten geschieht analog mit Kondensatoren und Widerständen. Zur Ansteuerung wird also kein Mikrocontroller benötigt, gleichzeitig macht die verwendete Technik die Steuerung mit einem Mikrocontroller auch schwierig.

Ein großer Anwendungsbereich liegt im Einsatz in Spielautomaten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]