Texas Red

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Chemikalie. Texas Red ist aber auch ein ehemaliger Ringname von The Undertaker
Strukturformel
Struktur von Texas Red
Allgemeines
Name Texas Red
Andere Namen

Sulforhodamin 101 Sulfonylchlorid

Summenformel C31H29ClN2O6S2
CAS-Nummer 82354-19-6
Kurzbeschreibung

dunkelbrauner bis schwarzer Feststoff[1][2]

Eigenschaften
Molare Masse 625,16 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
07 – Achtung 08 – Gesundheitsgefährdend

Achtung

H- und P-Sätze H: 315​‐​351​‐​373
P: 281 [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [3][1]
Gesundheitsschädlich
Gesundheits-
schädlich
(Xn)
R- und S-Sätze R: 22​‐​40​‐​48/20/22
S: 36/37
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Texas Red (TR) ist ein roter Rhodamin-Fluoreszenzfarbstoff. Er wird in der Histologie zum Einfärben von Zellen verwendet.[4] Der Fluorophor kann aber auch bei molekularbiologischen Techniken zur Anwendung kommen, wie z. B. bei der quantitativen Echtzeit-PCR.[5] Texas Red besitzt eine Anregungswellenlänge bei λmax = 586 nm und eine Emission bei λmax = 605 nm.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Datenblatt Sulforhodamine 101 acid chloride bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 24. April 2011 und 9. Januar 2012 (PDF).
  2. Datenblatt Sulforhodamine 101 acid chloride (PDF; 291 kB) bei Santa Cruz Biotechnology, Inc., abgerufen am 9. Januar 2012.
  3. Seit dem 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  4. Titus, JA. et al. (1982): Texas Red, a hydrophilic, red-emitting fluorophore for use with fluorescein in dual parameter flow microfluorometric and fluorescence microscopic studies. In: J Immunol Methods. 50(2); 193–204; PMID 6806389.
  5. Ahmad, AI. und Ghasemi, JB. (2007): New FRET primers for quantitative real-time PCR. In: Anal Bioanal Chem. 387(8); 2737–43; PMID 17308892.